Themennavigation Hauptnavigation Metanavigation Breadcrumb-Navigation Inhaltsbereich Suchfunktion

Kopfbereich

Zurück zur Startseite

Themen-Navigation

Inhaltsbereich

Rathaus Nachrichten

20.04.2017

Geschichten auf Reisen – Der Europäische Stationenweg kommt nach Zwickau

Das Kulturamt informiert:

Am 16. Mai sind das Geschichtenmobil und ein buntes Programm zu erleben.

19 Länder, 67 Städte – wenn der Stationenweg am 16. Mai Halt in Zwickau macht, tourt er bereits seit sechs Monaten durch ganz Europa und hat jede Menge spannende Geschichten über die Reformation und ihre Auswirkungen im Gepäck. Um 10 Uhr öffnet das Geschichtenmobil auf dem Hauptmarkt seine Pforten. Vielfältig gestaltet wird der Tag durch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm. Auf dem Hauptmarkt präsentiert sich der Kinderzirkus Salto Salcin und der Geschichtenschnitzer weiß so manche Episode aus alter Zeit zu berichten. Bis 18 Uhr finden Führungen durch die Stadt, die Katharinenkirche und in und um den Dom statt. Dort laden um 18 Uhr die Kurrenden aus Ehrenfriedersdorf, Auerbach/V. und Zwickau zum Kindermusical „Mönsch Martin!“ ein. Eine ganz neue Perspektive auf Sachsen bietet ab 19.30 Uhr der Vortrag von Gundolf Schmidt über seine Reise auf dem Lutherweg im Bürgersaal des Rathauses. Zum Abschluss des Tages geht es mit dem Nachtwächter auf Entdeckungstour durch die Straßen und Gassen Zwickaus.

19 Länder, 67 Städte, ein Thema: Wie die Reformation Europa verbindet

„Helden sind nicht Einzelne.“: Man weiß nicht, ob Luther diese Worte als Mahnung oder bloße Feststellung an seine Tischgesellschaft richtete – den Wahrheitsgehalt dieses Satzes spiegeln jedoch zahlreiche historische Geschehnisse wieder: Sei es die Reformation vor 500 Jahren oder gar die friedliche Revolution in der DDR 1989. Für beides stand nicht ein einzelner Mensch, vielmehr war es ein Gemeinschaftswerk vieler, die an den Missständen ihrer Zeit etwas verändern wollten.

Dieser Satz, der nach all den Jahren nichts von seiner Bedeutung verloren hat, ist das Motto für den Europäischen Stationenweg, der am 16. Mai Halt in Zwickau macht. Im Zentrum des Projekts der Evangelischen Kirche Deutschlands (EKD) steht das Geschichtenmobil – ein multimedial ausgestatteter und begehbarer Truck. Seit November des vergangenen Jahres tourt dieser durch insgesamt 19 Europäische Staaten, bevor er Ende Mai in Wittenberg sein Ziel erreichen wird. Im Gepäck hat er Geschichten aus den Städten, die bisher besucht wurden und die mittel- oder unmittelbar mit der Reformation vor 500 Jahren in Zusammenhang stehen. Darunter befinden sich neben Torgau und Zwickau auch Turku in Finnland, Cambridge in England, Breslau in Polen, Italiens Hauptstadt Rom, Bern in der Schweiz, aber auch Ljubljana in Slowenien oder Sibiu in Rumänien. Die Geschichten auf Reisen fahren so durch halb Europa und führen zu einem Austausch kultureller Gemeinsamkeiten – ein Projekt, das Nationen verbindet.

Auf den Spuren Luthers in der Schumann-Stadt

Auch Zwickau, viertgrößte Stadt Sachsens und Reformationsstadt Europas, möchte dem Team so einiges mit auf den Weg geben. Dass dies möglich wurde, daran arbeiten Vertreter des Kulturamtes der Stadt Zwickau sowie der Evangelisch-Lutherischen Nicolaikirchgemeinde schon seit über einem Jahr. Präsentiert werden sollen die Ergebnisse in einer kleinen Ausstellung zur Reformation, die vom 8. bis 22. Mai im Foyer neben dem Bürgersaal im Rathaus zu sehen sein wird.

Für den Tag selbst haben sich die Organisatoren ein buntes Programm überlegt. Die Veranstaltung wird um 10 Uhr im Beisein von Oberbürgermeisterin Dr. Pia Findeiß, des Superintendenten des Kirchbezirks Zwickau, Harald Pepel, des Oberlandeskirchenrates Burkhard Pilz sowie dem Vertreter der EKD, Pastor Henning, auf dem Hauptmarkt eröffnet. Bis 18 Uhr können Interessierte den Truck besuchen und nutzen. Auf dem Hauptmarkt wird es neben einigen Informationsständen außerdem Unterhaltung durch den Geschichtenschnitzer geben, der so manche kurzweilige Episode aus der Reformationszeit zu berichten weiß. Auch der Kinderzirkus „Salto Salcin“ wird die Besucher mit Akrobatik und Jonglage zu unterhalten wissen. Wer möchte, darf sich auch gern selbst in diesen Disziplinen erproben.

Auf dem Domhof starten die Stadtführungen auf Luthers Spuren, die über den Hauptmarkt und das Muldeparadies bis zum Schloss Osterstein führen und interessante Einblicke in die Ereignisse vor 500 Jahren in Zwickau bieten. Ein weiterer Rundgang ist räumlich etwas enger gefasst und widmet sich dem Figurenensemble rund um den Dom St. Marien. Es wurde im 19. Jahrhundert dort angebracht und präsentiert neben Luther und seiner Frau weitere bedeutende Persönlichkeiten der Reformationszeit. Auch Führungen auf den Turm von St. Marien werden an diesem Tag geboten. Zu einer Führung mit besonderem Ohrenschmaus lädt Kirchenmusikdirektor Henk Galenkamp während seiner Orgelführung ein. Die Katharinenkirche, die seit 2014 Träger des Europäischen Kulturerbesiegels ist, hat ebenfalls ganztägig geöffnet. Auch via Segway kann man die Spuren der Reformation in Zwickau erkunden. Treffpunkt ist an der Tourist Information.

War die Marienkirche, der heutige Dom, schon Zeuge der reformatorischen Umbrüche, wird er ab 18 Uhr zur Bühne. Aufgeführt wird das Musical von und für Kinder „Mönsch Martin!“, das Luthers Entwicklung vom kleinen Mönch hin zum großen Reformator in kindgerechter und unterhaltsamer Art und Weise wiedergibt. Aufgeführt wird es von den Kindern der Kurrenden Ehrenfriedersdorf, Auerbach im Vogtland und Zwickau.

Um 19.30 Uhr geht es im Bürgersaal ähnlich unterhaltsam weiter. Gundolf Schmidt berichtet von seiner Reise auf dem sächsischen Lutherweg. Es kommen Episoden und Anekdoten zur Sprache, Videoclips und Fotos werden gezeigt. Der Vortrag bietet einen ganz neuen Blick auf Sachsen.

Für Schulklassen und Kindergartengruppen empfehlen sich vor allem die Vormittagsführungen und Angebote. Die Priesterhäuser widmen sich dem Buch der Bücher – der Bibel. Auch die Katharinenkirche lädt die kleinen Entdecker zu einem spannenden Rundgang ein.

Am Ende des Tages wartet der Nachtwächter am Rathaus, um die Anwesenden auf einen nächtlichen Rundgang durch Zwickaus stille Gassen zu entführen.

Programm

  • 10 Uhr, Hauptmarkt
    ERÖFFNUNG DES STATIONENWEGES
    Der Truck öffnet feierlich seine Pforten für die Besucher. Zu besuchen ist er bis 18 Uhr und bietet jede Menge spannende Geschichten zum Lesen, Hören und Sehen.
  • 12 Uhr, Katharinenkirche
    MITTAGSGEBET
  • 18 Uhr, Dom St. Marien
    „MÖNSCH MARTIN!“ – DAS MUSICAL ÜBER MARTIN LUTHER
    von Kindern für Erwachsene und Kinder
    Kurrenden aus Ehrenfriedersdorf, Auerbach/V. und Zwickau
    MM-Band, MM-Musicalteam, Ltg. Matthias Grummet
    „Mönsch Martin“ ist ein Kindermusical, das im Jahr 2011 für den 33. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Dresden geschrieben worden ist. Es erzählt mit moderner Musik und auf lockere Art und Weise die Geschichte von Martin Luther, seiner Frau und seinen Freunden und zeigt dabei sowohl die Stärken als auch die Schwächen, also die menschliche Seite des großen Reformators. Das erklärt auch das Wort Mönsch im Titel der Produktion. In ihm sind die Wörter Mensch und Mönch quasi ineinander verschmolzen.
    Eintritt frei
  • 19.30 Uhr, Rathaus, Bürgersaal
    „EXPEDITION LUTHERWEG“
    LIVE-FILM- UND FOTOREPORTAGE MIT GUNDOLF SCHMIDT
    Ein Christ und ein Atheist bereisten mit dem Fahrrad den sächsischen Lutherweg. Es wurde eine echte Expedition mit kleinen Abenteuern und wundervollen Begegnungen am Rande des Weges. 500 Kilometer, 40 Luthertafeln und 27 Stationen galt es zu bewältigen.
    Daraus entstand eine Live-Reportage, die Bekanntes mit unbekannten Einblicken und Unbekanntes mit bekannten Tatsachen verbindet. Was war spannend an der Reformation, hat sie 500 Jahre nach Luther heute noch eine Bedeutung? Dieser und anderen Fragen gehen die beiden Radler auf dieser Reise nach.
    Begrenzte Platzzahl, Eintritt frei
  • bis 22. Mai, Montag bis Freitag, 8 bis 18 Uhr, Rathaus, Foyer neben dem Bürgersaal
    EINE KLEINE AUSSTELLUNG ZUR REFORMATIONSGESCHICHTE IN ZWICKAU UND DER WELT
    Plakate und Schautafeln geben einen übersichtlichen Blick auf die Reformation in Zwickau und der Welt. Ergänzt wird die Schau durch Foto- und Geschichtenprojekte, die im Verlauf der Arbeit am Europäischen Stationenweg entstanden sind.
    Eintritt frei (Samstag und Sonntag geschlossen)

FÜHRUNGEN FÜR GROSS UND KLEIN

  • 11 Uhr, Dom St. Marien
    ORGELFÜHRUNG
    Kirchenmusikdirektor Henk Galenkamp stellt den Besuchern interessante Details der Eule-Orgel im Dom vor – ein Ohrenschmaus der besonderen Art.
    Voranmeldung unter Telefon 0375 2717840 oder dagmar.behnken@gmx.net, weitere Termine nach Absprache, Teilnahme kostenlos
  • 11, 13, 15, 17 Uhr, Tourist Information
    SEGWAYTOUR AUF DEN SPUREN LUTHERS
    Nach der Einweisung an der Tourist Information (Hauptstr. 6) geht es mit einem modernen Fortbewegungsmittel auf die historischen Spuren der Reformation. Die Tour ist buchbar ab mind. 2 für max. 6 Personen.
    Kosten 39 Euro pro Person, Dauer: ca. 90 Minuten
    (Mindestalter 15, Mofa-Führerschein, Helme werden zur Verfügung gestellt)
    Voranmeldung bis 15. Mai (Telefon Tourist Information 0375 2713244 oder unter tourist@kultour-z.de)
  • 10.30, 12.30, 14, 16 Uhr, Domhof Zwickau
    STADTFÜHRUNG AUF DEN SPUREN DER REFORMATION
    Wer war eigentlich dieser Luther? Warum feiern wir 500 Jahre Reformation und was hat Zwickau damit zu tun? Warum war das Schloss Osterstein ein Gefängnis?
    Diese und viele andere Fragen werden auf dem unterhaltsamen Stadtrundgang vom Domhof über den Hauptmarkt entlang der Mulde bis zum Schloss Osterstein beantwortet.
    Geeignet für Schüler ab der 6. Klasse.
    Dauer: ca. 60-90 Minuten
    Voranmeldung unter Telefon 0375 834101 oder kulturamt@zwickau.de
    weitere Termine nach Absprache, Teilnahme kostenlos
  • 11, 13, 15 Uhr, Dom St. Marien
    WAS SIND DENN DAS FÜR GESTALTEN? – ENTDECKUNGSTOUR RUND UM ST. MARIEN
    Im Alltag läuft man unter ihnen vorbei und nimmt sie meist nicht wahr. Seit der Restaurierung erstrahlen sie wieder in vollständiger Schönheit. Die Rede ist vom Figurenensemble an der Fassade des Doms. Abgebildet sind neben Aposteln auch Persönlichkeiten der Reformationszeit.
    Die Führung lädt ein, stehen zu bleiben. Wer waren sie und was haben sie bewirkt? Es bleibt so manch spannende Geschichte zu erzählen.
    Geeignet für Kinder ab 10 Jahre. Dauer: 45 Minuten
    Voranmeldung unter Telefon 0375 2717840 oder dagmar.behnken@gmx.net, weitere Termine nach Absprache
    Teilnahme kostenlos
  • 11, 13, 15, 17 Uhr, Dom St. Marien
    TURMFÜHRUNG – ZWICKAU VON OBEN
    Von oben sieht die Welt ganz anders aus. Wer schon immer einmal Zwickau aus der Vogelperspektive sehen wollte, hat an diesem Tag dazu Gelegenheit. Die Besucherplattform des Dom St. Marien bietet in jedem Fall eine traumhafte Sicht über die Stadt bis in die hügelige Landschaft der Umgebung.
    Geeignet für Kinder ab 10 Jahre.
    Voranmeldung unter Telefon 0375 2717840 oder dagmar.behnken@gmx.net weitere Termine nach Absprache, Teilnahme kostenlos
  • 22 Uhr, Rathaus
    NACHTWÄCHTERRUNDGANG
    Bis ins 19. Jahrhundert hinein hatte der Nachtwächter die Aufgabe, für Ordnung und Sicherheit in den nächtlichen Straßen zu sorgen. Dabei hat er so einiges erlebt. Wer möchte, kann sich auf einen spätabendlichen Rundgang durch Zwickau begeben und hören, was der Nachtwächter zu berichten hat. Teilnahme kostenlos

THEMENPÄDAGOGISCHES PROGRAMM

  • 12 UND 14 UHR, PRIESTERHÄUSER ZWICKAU/KATHARINENKIRCHE
    DAS BUCH DER BÜCHER – „VON DER LUTHERBIBEL ZUM BÜCHER BINDEN“
    KATHARINENKIRCHE UND EINBLICKE IN DIE PRIESTERHÄUSER ZWICKAU
    Mit Luther ist die Übersetzung der Bibel ins Deutsche verbunden. Doch wie wurden Bücher zu dieser Zeit gefertigt? Wie hielten die Seiten aneinander? Dem gehen wir nach, wenn wir mit Heftfaden eigene kleine Bücher binden wollen.
    Das Programm richtet sich an Schüler ab 10 Jahre. Dauer: ca. 120 Minuten
    Teilnehmergebühr: Kinder 0,50 €; zwei Begleitpersonen frei, jede weitere 0,50 €
    Um Voranmeldung wird in den Priesterhäusern gebeten.
    Telefon: 0375 834551, E-Mail: isabell.kuehnreich@zwickau.de, weitere Termine nach Absprache

 

Kontakt

Presse- und Oberbürgermeisterbüro

Mathias Merz
Büroleiter & Pressesprecher

Postanschrift
PF 20 09 33
08009 Zwickau
Besucheranschrift
Hauptmarkt 1
08056 Zwickau
Öffnungszeiten
Di
9-12 und 13-18 Uhr
Do
9-12 und 13-15 Uhr
sowie nach Vereinbarung

Fußzeile

zum BITV-Test
Letzte Änderung: 20.04.2017 | *eSignatur