Themennavigation Hauptnavigation Metanavigation Breadcrumb-Navigation Inhaltsbereich Suchfunktion

Kopfbereich

Zurück zur Startseite

Themen-Navigation

Inhaltsbereich

Rathaus Nachrichten

19.05.2017

Mietspiegel 2017 mit einigen Neuerungen fertiggestellt

Das Amt für Schule, Soziales und Sport informiert:

Der neue Mietspiegel für die Stadt Zwickau ist fertiggestellt. Die Neuauflage, erarbeitet durch eine - seitens der Stadtverwaltung einberufenen - Arbeitsgruppe, ersetzt damit die seit 1. September 2013 gültige Publikation zur ortsüblichen Vergleichsmiete und präsentiert sich in vielen Belangen in einem neuen Format.

Während andere Städte gern Abstand von dem, zuweilen streitbehafteten, Thema nehmen oder aus Kostengründen auf die Aktualisierung der Mietspiegel verzichten, wurde in Zwickau besonderer Wert darauf gelegt, neue Ansätze bei der Erarbeitung in Erwägung zu ziehen und von den Erfahrungen anderer Kommunen zu profitieren. Dabei ging es nicht darum, andere Mietspiegel zu kopieren, sondern den für Zwickau sinnvollsten eigenen Weg zu beschreiten. Hierfür konnte das Chemnitzer FOG-Institut für Markt- und Sozialforschung gewonnen werden. Das Institut weist vor allem im Bereich der Wohnungsmarktforschung einen speziellen „ostdeutschen Fokus“ auf und sorgte daher im Erstellungsprozess fortwährend für den Blick über den Stadtrand.

Maßgeblichen Anteil am Gelingen des Projekts hatten darüber hinaus vor allem auch die großen Interessenvertreter des Zwickauer Wohnungsmarktes. Neben der organisierten Wohnungswirtschaft brachten der Mieterschutzverein Zwickau und Umgebung e.V., der Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümerverein Westsachsen e.V. und Vertreter der Westsächsischen Hochschule Zwickau sowie des Landkreises den nötigen Sachverstand ein. Letztlich sorgten auch die erstmalig in die Arbeitsgruppe aufgenommenen Mitglieder aus dem Bereich der Privatvermieter für Erfrischung, da teilweise andere Sichtweisen vorherrschen.

Grundsätzlich galt es, den Wünschen der Anwender und den Anforderungen der beteiligten Akteure angemessen Rechnung zu tragen. So wurde beispielsweise besonderer Wert darauf gelegt, durch sinnvolle Zusammenlegung der Tabellenfelder auch für möglichst jede Wohnungsgröße einen Wert in der Mietspiegeltabelle auszuweisen. Darüber hinaus wurde für den Sonderfall Contracting erstmalig eine eigene Tabelle entwickelt. Die in der Vergangenheit oft in Kritik geratene Ausstattungsklassentabelle wurde völlig neu konzipiert. Die Anwender können jetzt über ein Punktesystem die jeweilige Wohnungsausstattung einordnen. Auch die wohnwertmindernden und wohnwerterhöhenden Merkmale wurden auf den Prüfstand gestellt. Dabei standen Fragen wie: was ist noch zeitgemäß, wohin ging und geht die Entwicklung, was wird nachgefragt im Mittelpunkt.

Zentrale Bedeutung kommt bei der Erstellung eines Mietspiegels der Datenerhebung und der Datenlieferung zu. Ohne diese zeit- und arbeitsintensiven Zuarbeiten wäre die Erstellung eines Mietspiegels nicht möglich. Hier haben alle in Zwickau agierenden Großvermieter ihren Beitrag geleistet. Auch kleinere Vermieter und Hausverwaltungen kamen der Aufforderung nach, Wohnungsdaten zur Verfügung zu stellen. Die hierfür auszufüllende Tabelle umfasste neben den Basisinformationen insgesamt 33 Variablen zur Beschreibung der Wohnung und 10 Variablen zur Beschreibung der Wohnlage.

Es hat sich erneut gezeigt, dass der Privatvermieterbereich – trotz intensivster Bemühungen – nur schwer zu erreichen ist. Daher wird im Rahmen der nächsten Fortschreibung ein Schwerpunkt darin zu sehen sein, die Kleinstvermieter in stärkerem Umfang gewinnen zu können, um die Datenbasis auch in diesem Bereich zu vergrößern. In diesem Zusammenhang muss deutlich gemacht werden, dass ihr Beitrag wichtig ist und jeder Datensatz hilft, den Mietspiegel weiter zu verbessern.

Die Sitzungen der Arbeitsgruppe zeichneten sich durch eine professionelle und zielorientierte Arbeitsweise aus. Zeitgemäße Herangehensweisen wurden gern geprüft, diskutiert und wenn als zielführend eingeordnet, für Zwickau übernommen. So konnte ein modernes Grundgerüst entwickelt werden, was die zukünftige Fortschreibung des Zwickauer Mietspiegels erleichtern wird.

Die auf den Internetseiten der Stadt zur Verfügung gestellte kostenfreie Download-Ausgabe des Mietspiegels wurde im Jahr 2016 insgesamt 2.352-mal und damit im Durchschnitt 196-mal pro Monat aufgerufen. Diese Zahlen verdeutlichen die Bedeutsamkeit der Dienstleistung. Es ist zweifellos zu unterstellen, dass ein aktueller Mietspiegel zur Transparenz und Befriedung des Wohnungsmarktes beiträgt. Daher wird es auch zukünftig einen Mietspiegel in Zwickau geben.

Die Broschüre ist ab sofort im Bürgerservice im Rathaus, Hauptmarkt 1 gegen eine Gebühr von 5,00 EUR erhältlich oder kostenlos als PDF-Dokument zum Download verfügbar.

Mietspiegel
Titel MietspiegelBild vergrößern

Titel Mietspiegel

Kontakt

Presse- und Oberbürgermeisterbüro

Mathias Merz
Büroleiter & Pressesprecher

Postanschrift
PF 20 09 33
08009 Zwickau
Besucheranschrift
Hauptmarkt 1
08056 Zwickau
Öffnungszeiten
Di
9-12 und 13-18 Uhr
Do
9-12 und 13-15 Uhr
sowie nach Vereinbarung

Fußzeile

zum BITV-Test
Letzte Änderung: 19.05.2017 | *eSignatur