Themennavigation Hauptnavigation Metanavigation Breadcrumb-Navigation Inhaltsbereich Suchfunktion

Kopfbereich

Zurück zur Startseite

Themen-Navigation

Inhaltsbereich

Stars hautnah, Party pur und 140.000 Besucher waren mittendrin!

Luxuslärm, Stern Combo, Dorfrocker…

Gute-Laune-Stilmix und Partyspaß bis 1 Uhr am Freitag und Samstag

Am dritten August-Wochenende feiern die Zwickauer und ihre Gäste die größte Open-Air-Party des Jahres. Datum für die 15. Auflage der großen Sommersause ist der 18. bis 21. August 2016. Das Line-up ist festgeschrieben und fünf Hauptsponsoren ‑ Hercher Die Service Familie, Mauritius Privatbrauerei GmbH, Radio Zwickau, Sparkasse Zwickau und Zwickauer Energieversorgung GmbH ‑ sorgen dafür, dass alles auf einer soliden Finanzbasis steht. Auf Altbewährtes muss auch bei der 15. Open-Air-Superfete niemand verzichten. Wie gewohnt gibt es Mitmachangebote und Ruhezonen für die ganze Familie am Samstag und Sonntag im Muldeparadies, das beliebte Paddeln auf der Zwickauer Mulde, ein fantasievolles Mitmach-Programm auf der Kinderbühne, den ökumenischen Gottesdienst am Sonntag auf dem Hauptmarkt und jede Menge Stände mit schönen Waren, Getränken und leckerem Imbiss.

Neu sind in diesem Jahr vor allem veränderte Stadtfestzeiten am Freitag und Samstag. Statt um Mitternacht ist an diesen beiden Stadtfestabenden erst um 1 Uhr Schluss mit der Superparty.

Die NEWCOMER NIGHT am Donnerstag wartet zum kleinen Stadtfest-Jubiläum mit einer Neuerung auf: Statt vier, stehen nur zwei Siegercombos des Alter Gasometer-Bandwettbewerbs auf der Bühne. Zwei Bands aus Chemnitz haben über diesen Weg den Sprung auf den Zwickauer Hauptmarkt geschafft: Dinkel Beats und Kalthauser. Zwei weitere Bands wurden über ein erstmals initiiertes Online-Voting als Publikumslieblinge ermittelt: die Zwickauer Band Enero und die aus Rudolstadt und Jena stammende Band No Need To Stay. Auch der Headliner des ersten Abends kommt aus Sachsen: Die Letzte Instanz reist aus der Landeshauptstadt Dresden an und legt den Musikfans „Brachialromantik“, sprich eine kräftige Mischung aus Rock und Klassik, auf die Ohren.

Luxuslärm ‑ der Name der Formation, die in diesem Jahr von den Großplakaten schaut, ist irgendwie auch Programm des 15. Zwickauer Stadtfestes. Die fünfköpfige Pop-Band aus Nordrhein-Westfalen um Frontfrau Janine „Jini“ Meyer ist einer der Hauptacts und ist am Freitagabend ab 22.30 Uhr zu erleben. Ihr aktueller Hit, mit dem sie auch beim deutschen Vorausscheid zum Eurovision Song Contest antraten, ist „Solange Liebe in mir wohnt“. Luxuslärm sorgt wie die Soundmietzen feat. Egowelle am Freitagabend dafür, dass es auf dem Hauptmarkt voll abgeht.

An gleicher Stelle übernimmt am Samstag ab 22.30 Uhr der Chartstürmer Max Giesinger („80 Millionen“) die Aufgabe, das Publikum zu begeistern. Das dürfte ihm nicht schwerfallen: Er hat zunächst als Straßenmusiker und im Jahr 2011 als Teilnehmer der ersten Staffel von The Voice of Germany (4. Platz) im Team von Xavier Naidoo reichlich Erfahrungen gesammelt. Ihm folgt gegen Mitternacht die belgische Sängerin Kate Ryan. Besonders ihre internationalen Charthits „Voyage voyage“ oder „Ella Elle L'a“ kann bestimmt fast jeder vor der Bühne mitträllern, weil diese Hits der französischen Sängerinnen Desireless (1989) und France Gall (1987) sich schon als Originale vor vielen Jahren dauerhaft in die Gehörgänge von Musikfans einlagerten.

Geprägt ist das 15. Zwickauer Stadtfest von Musikern, die ihr Live-Handwerk absolut verstehen und sich quer durch die Musikhistorie spielen können: seien es am Freitag die Zwickauer Kultformation Old Albatros, die Bruce Springsteen Tribute Band BossTime auf dem Domhof oder die Rock 'n' Roller um Ray Allen, die zu vorgerückter Stunde von der Rock ’n’ Roll und Country-Band The Lennerockers auf dem Kornmarkt abgelöst werden. Country Music von den The Lazy Boys gibt am Samstag auf dem Domhof den Einstieg, gefolgt von Colour The Sky, zwei jungen stimmgewaltigen Gitarristen, die sich quer durch die Rockgeschichte spielen. Zweifelsohne zu den Dinosauriern der DDR-Rock-Kultur zählt die Art-Rock-Legende Stern Combo Meißen. Ab 22 Uhr wird sich beweisen, dass die Klänge dieser Formation wie geschaffen sind für das Ambiente zwischen Dom, Priesterhäuser und Galerie am Domhof.

Freunde des Schlagers finden am Kornmarkt ihr Samstagabend-Mekka: Da tritt Oliver Thomas mit seiner Band gleich zweimal auf (22 Uhr und 0.30 Uhr) und gestaltet mit seiner Sangeskunst für die Sängerin Victoria sozusagen den Schlagerrahmen. Denn die attraktive Blondine tritt ab 23.30 Uhr eine Stunde lang als Helene-Fischer-Double auf.

Singer-Songwriter-Sounds erklingen am Samstagabend im Muldeparadies. Neben dem Songpoeten Max Prosa, der mit seiner Band gegenwärtig auf seiner „Hallo Euphorie“-Tour ist, hat sich der 1989 in Zwickau geborene Liedermacher Sebastian Hackel angesagt. Er vertrat das Land Sachsen mit seinem Lied „Warum sie lacht“ beim 10. Bundesvision Song Contest im Jahr 2014. Als Dritter im Bunde ist Tristan Lodge angekündigt. Er hat den erstmals beim Alter Gasometer Bandwettbewerb veranstalteten Singer-Songwriter-Contest gewonnen und erhält somit die Chance, seine Musik dem Stadtfestpublikum vorzustellen. Lodge kommt ursprünglich aus Südengland, arbeitet aber derzeit als Englischdozent an der Westsächsischen Hochschule Zwickau.

Als Entspannungs-, Aktions- und Sportfläche bietet das Muldeparadies am Samstag und Sonntag tagsüber wie immer jede Menge für die ganze Familie. Auf der Bühne läuft ein buntes Kinder-Mitmachprogramm.

Einen facettenreichen Stilmix hält der Sonntag bereit: Schlager-Country-Königin Linda Feller zieht das Partyvolk um 16 Uhr auf den Kornmarkt. Dort können die Massen dann um 20 Uhr nochmal final bei den Dorfrockern ausrasten. Nach über 900 Livekonzerten im In- und Ausland wissen die Jungs aus dem unterfränkischen Kirchaich genau, wie sie das Publikum dahin bekommen, dass ihr spezieller Party-Rock seine Wirkung entfaltet.

Alternativen bietet zu diesen Zeiten der Domhof mit der Lace Town Jazzband am Nachmittag und den ReBeatles am Abend. Auf dem Hauptmarkt könnte es um 19 Uhr einen kleinen Teenager-Kreisch-Alarm geben, wenn der 14-jährige Berliner Noah-Levi um 19 Uhr zum Mikro greift. Er sang sich 2015 mit seiner einzigartigen Stimmfarbe in die Herzen der Coaches und siegte für das Team Lena bei den „The Voice“-Kids.

Danach erlebt Zwickau vor dem Rathaus einen finalen musikalischen Höhepunkt vom Allerfeinsten: King of Pop A  - Tribute to Michael Jackson. Künstler aus ganz Europa – Tänzer, Artisten, eine Live Band, Backing-Vocals und natürlich „Michael“ präsentieren die größten Hits des King of Pop und der Jackson 5 (The Jacksons) in einer mitreißenden Live-Konzert-Show.

Plakat 2016Bild vergrößern

Plakat 2016

Bild vergrößern
Fotorückblick 2015
Hauptmarkt ZwickauBild vergrößern

Hauptmarkt Zwickau

MuldeParadiesBild vergrößern

MuldeParadies

Fußzeile

zum BITV-Test
Letzte Änderung: 09.05.2016 | *eSignatur