Themennavigation Hauptnavigation Metanavigation Breadcrumb-Navigation Inhaltsbereich Suchfunktion

Kopfbereich

Zurück zur Startseite

Themen-Navigation

Inhaltsbereich

KUNSTSAMMLUNGEN ZWICKAU Max-Pechstein-Museum

Die KUNSTSAMMLUNGEN ZWICKAU Max-Pechstein-Museum blicken auf eine 100-jährige Geschichte zurück. 1914 als König-Albert-Museum gegründet, geben sie einen Einblick in verschiedene Epochen der Kunstgeschichte.

Die Exponate reichen von der Spätgotik über Klassizismus und Romantik bis zum deutschen Impressionismus und Expressionismus, zu Moderne und internationaler Gegenwartskunst. Lucas Cranach, Franz von Lenbach oder Max Liebermann sind nur drei der vielen Künstler, deren Werke in dem Museumssälen ihren Platz gefunden haben.

Besonderer Schwerpunkt liegt auf den Werken des gebürtigen Zwickauers und „Brücke“-Künstlers Max Pechstein (1881-1955).

2014 eröffnete das neu in die KUNSTSAMMLUNGEN ZWICKAU integrierte Max-Pechstein-Museum. Fast 40 Gemälde, Mosaiken und Glasfensterentwürfe aus dem einmaligen Schaffen des Künstlers finden in den neu gestalteten Ausstellungsräumen einen würdigen Platz.

Unter dem Titel „Im Himmel zu Hause“ werden in der alten Skulpturenhalle behutsam restaurierte Marien- und Heiligenfiguren, Engeldarstellungen und Altarwerke gezeigt.

Zudem bietet das Haus eine geowissenschaftliche Abteilung.

Mit 16.000 Stücken gehört die mineralogische Sammlung zu den größten in Sachsen. Die Palette umfasst Mineralien, Edelsteine und pflanzliche Fossilien, die in historischen Vitrinen präsentiert werden. Diese Ausstellung dokumentiert sehr anschaulich die enge Verbindung Zwickaus zum Bergbau.

Luftbild der KunstsammlungBild vergrößern
Innenansicht der Kunstsammlung mit Skulptur und GemäldeBild vergrößern
Innenansicht der Kunstsammlung, ein heller Raum mit großen FensternBild vergrößern

Kontakt

Besucheranschrift
Lessingstraße 1
08058 Zwickau
Telefonnummer
0375 834510
Faxnummer
0375 834545
Internetadresse
Internet

Fußzeile

zum BITV-Test
Letzte Änderung: 02.03.2016 | *eSignatur