Themennavigation Hauptnavigation Metanavigation Breadcrumb-Navigation Inhaltsbereich Suchfunktion

Kopfbereich

Zurück zur Startseite

Themen-Navigation

Inhaltsbereich

Postmeilensäule

Die Postmeilensäule am Endhaltepunkt der Vogtlandbahn wurde im Jahr 2002 dank einer Schenkung von Gisela Meierkord durch den Steinmetz und Bildhauer Wolfgang Jakob errichtet.

Sie ist der historischen Säule am „OberThor“ (Alte Handelsstraße nach Schneeberg) von 1725 nachempfunden. Die 4,85 m hohe Postmeilensäule ist aus sieben Einzelteilen zusammengefügt worden.

Das Wappenstück besteht aus Carrara Marmor, die übrigen Teile aus Cottaer Elbsandstein. Die kursächsischen Postmeilensäulen wurden während der Regierungszeit Augusts des Starken und seines Nachfolgers an allen wichtigen Post- und Handelsstraßen zur Angabe der amtlichen Entfernungen aufgestellt.

Fußzeile

zum BITV-Test
Letzte Änderung: 22.07.2016 | *eSignatur