Themennavigation Hauptnavigation Metanavigation Breadcrumb-Navigation Inhaltsbereich Suchfunktion

Kopfbereich

Zurück zur Startseite

Themen-Navigation

Inhaltsbereich

Robert-Schumann-Haus

Im Eckhaus am Hauptmarkt erblickte Robert Schumann am 8. Juni 1810 das Licht der Welt. Sein Vater August, der als Erfinder des Taschenbuchs gilt, betrieb hier erfolgreich eine Buch- und Verlagshandlung.

Heute ist das Gebäude Museum, Forschungs- und Veranstaltungsstätte in einem und gilt als eines der schönsten Musikermuseen Deutschlands.

Größter Schatz des Hauses ist die weltweit umfangreichste Schumann-Sammlung mit mehr als 4.000 Originalhandschriften des romantischen Künstlers und seiner Frau, der Pianistin Clara geb. Wieck.

Das Geburtszimmer Robert Schumanns ist komplett mit historischem Mobiliar aus dem Besitz Robert und Clara Schumanns ausgestattet. Der Raum ist in die Dauerausstellung integriert, die das Leben und Werk des Komponisten veranschaulichen.

Im Kammermusiksaal im Erdgeschoss erleben Musikliebhaber anspruchsvolle Konzerte. Im Foyer werden regelmäßig Sonderausstellungen präsentiert.

Fußzeile

zum BITV-Test
Letzte Änderung: 22.07.2016 | *eSignatur