Themennavigation Hauptnavigation Metanavigation Breadcrumb-Navigation Inhaltsbereich Suchfunktion

Kopfbereich

Zurück zur Startseite

Themen-Navigation

Inhaltsbereich

Westsachsenstadion

1942 als „Südkampfbahn“ eingeweiht, zu DDR-Zeiten als Georgi-Dimitroff-Stadion bekannt, erhielt die Sportstätte nach der Wende ihren jetzigen Namen „Westsachsenstadion“.

Hier spielten die Zwickauer Fußballmannschaften, unter anderem in der Oberliga, der höchsten Spielklasse der DDR. Legendär sind die Auftritte der BSG Sachsenring Zwickau im Europapokal der Pokalsieger.

Der Vorgängerverein des heutigen FSV Zwickau begeisterte in den 70erJahren vor 40.000 Zuschauern.

Seit Sommer 2014 wird das Westsachsenstadion, nach umfänglicher Sanierung, als multifunktionale Sportanlage genutzt. wiedereröffnet.

Fußzeile

zum BITV-Test
Letzte Änderung: 22.07.2016 | *eSignatur