Demnächst Präsentation Band 1 Briefedition Robert und Clara Schumann

veröffentlicht am: 06.02.2009

Das Robert-Schumann-Haus informiert:

Korrespondenzen von Clara und Robert mit Freunden und Künstlern

Das Robert-Schumann-Haus Zwickau, das Musikwissenschaftliche Institut der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden und der Verlag Dohr laden zur Präsentation des ersten Bandes der Serie des Freundes- und Künstlerbriefwechsels innerhalb der Schumann-Briefedition ein. Dazu findet im Rahmen der Leipziger Buchmesse am 12. März, um 19.30 Uhr im Leipziger Schumann-Haus in der Inselstraße eine Lesung mit Thomas Synofzik und Christoph Dohr statt, die von der Dresdner Pianistin Natalia Posnova musikalisch umrahmt wird.

Passend zum Mendelssohn-Jahr (Felix Mendelssohn Bartholdy wurde am 3. Februar 1809, vor genau zweihundert Jahren geboren), enthält der Band die Korrespondenz Robert und Clara Schumanns mit der Familie Mendelssohn. Die erste Hälfte des Bandes ist dem Briefwechsel mit Felix Mendelssohn Bartholdy und seiner Frau Cécile gewidmet. Herausgeberin ist Kristin Krahe, die durch jahrelange intensive Recherchen viele bisher unbekannte Facetten der engen Künstlerfreundschaft aufdecken kann. Eine zentrale Passage der Korrespondenz, in der Schumann über den Kompositionsbeginn seiner zweiten Sinfonie berichtet, wurde beispielsweise in allen bisherigen Ausgaben drei Monate zu früh datiert, wodurch die Entstehungsgeschichte der Sinfonie nun in anderem Licht erscheint.

Ebenfalls ca. 90 Briefe umfasst die Korrespondenz Clara Schumanns mit Franz Mendelssohn, einem Sohn von Felix Mendelssohn Bartholdys Cousin Alexander, und seiner Frau Enole. Sie wird erstveröffentlicht durch Katrin Reyersbach und Thomas Synofzik und dokumentiert eine der engsten Freundschaftsbeziehungen der großen Pianistin und Komponistin. Kleinere Briefwechsel wie derjenige mit Felix Mendelssohn Bartholdys Geschwistern Fanny Hensel und Paul Mendelssohn-Bartholdy runden den Band ab.

Die Schumann-Briefedition versteht sich als Projekt einer historisch-kritischen Erschließung der auf über 20.000 Briefe zu schätzenden Korrespondenz von Robert und Clara Schumann. Editionsleiter sind Prof. Dr. Michael Heinemann, Dresden und Dr. Thomas Synofzik, Zwickau. Im Unterschied zu anderen Musikerbriefausgaben handelt es sich dabei um eine Korrespondenzausgabe, in der sowohl die von Robert und Clara geschriebenen Briefe als auch die empfangenen Gegenbriefe abgedruckt werden. Die Drucklegung erfolgt mit Förderung der Stiftung für Kunst und Kultur Nordrhein-Westfalen.

Die 1978 in St. Petersburg geborene Pianistin Natalia Posnova im Rahmen der Präsentationsveranstaltung spielt Klavierwerke von Felix Mendelssohn-Bartholdy und Robert Schumann. Sie absolvierte eine Meisterklasse an der Hochschule „Carl Maria von Weber" Dresden und wirkt dort als Dozentin. Sie ist Preisträgerin mehrerer Wettbewerbe, konzertiert regelmäßig im In- und Ausland und hat an CD- und Rundfunkaufnahmen mitgewirkt.

Der Eintritt zu der Leipziger Veranstaltung ist frei. Im Zwickauer Robert-Schumann-Haus, Hauptmarkt 1, wird der Band im Rahmen der Zwickauer Musiktage zum Thema „Schumann und Mendelssohn" am 20. Juni 2009 präsentiert werden.

  • Presse- und Ober-bürgermeisterbüro

    Postanschrift

    PF 20 09 33
    08009 Zwickau

    Besucheradresse

    Hauptmarkt 1
    08056 Zwickau

    Öffnungszeiten

    Di
    9-12 und 13-18 Uhr
    Do
    9-12 und 13-15 Uhr
    Zusatzinformationen
    sowie nach Vereinbarung
    Mathias Merz
    Leiter & Pressesprecher

    Kontakt aufnehmen

    Telefonnummer: +49 375 831801
    Fax: +49 375 831899