Zwickauer Stadtverwaltung wird noch e-mobiler

veröffentlicht am: 07.03.2019

Das Presse- und Oberbürgermeisterbüro informiert:

Die Stadtverwaltung Zwickau verfügt ab sofort über zwei VW e-Golf. Die beiden in der Gläsernen Manufaktur gefertigten Fahrzeuge wurden heute von Dirk Winkler, Prokurist des Zwickauer Autohauses Huster, und Dirk Coers, Geschäftsführer Personal und Organisation der Volkswagen Sachsen GmbH, an Oberbürgermeisterin Dr. Pia Findeiß symbolisch übergeben.

„VW Sachsen baut derzeit seinen Standort in Zwickau zu einem reinen E-Mobilitätswerk um. Da liegt es nahe, dass auch die Stadtverwaltung diesen Weg weiterhin mitgeht und den Fahrzeugpool entsprechend anpasst“, betont Oberbürgermeisterin Dr. Pia Findeiß. „Gerade im Hinblick auf Immissionen sind die beiden e-Golf, die vor allem im Stadtgebiet zum Einsatz kommen, den herkömmlichen Verbrennern deutlich überlegen.“ Dabei beschreitet die Stadt keinen neuen Weg, sondern setzt den eingeschlagenen konsequent fort. Bereits vor zwei Jahren wurden 11 E-Up angeschafft, so dass die Stadtverwaltung über insgesamt 13 E-Mobile verfügt. Einen Vorteil haben Fahrer von E-Mobilen in Zwickau ohnehin, seit im vergangenen Jahr die Änderung die Parkgebührenordnung vom Stadtrat beschlossen wurde. Elektrisch betriebene Fahrzeuge im Sinne des § 2 des Elektromobilitätsgesetzes (E-Fahrzeuge) sind seither von der Entrichtung der Parkgebühr auf öffentlichen Parkplätzen befreit.

Dirk Coers freut sich über die Entscheidung der Stadt: „Bis Ende 2020 wird der Standort Zwickau von Volkswagen Sachsen zum Zentrum für E-Mobilität in Europa entwickelt. Zukünftig werden hier bis zu 330.000 E-Fahrzeuge der ID.-Familie für Volkswagen, Seat und Audi produziert und senden von hier aus ein klares Zeichen für die Zukunftsfähigkeit des Sächsischen Automobilbaus. Daher haben wir mit der Stadt Zwickau eine Kooperation gestartet. In fünf Handlungsfeldern werden Projektideen entwickelt und ein gemeinsames Projektteam unterstützt deren Umsetzung.

Mit den beiden in Dresden gebauten e-Golf macht Zwickau erneut klar, dass die Stadt die Transformation zur E-Mobilität mitgestalten wird. Die E-Mobilität gehört zu Zwickau, dafür stehen wir von Volkswagen Sachsen gemeinsam mit der Stadtspitze.“

Bei den beiden neuen Fahrzeugen handelt es sich um Leasingfahrzeuge. Den Auftrag erhielt nach der erforderlichen Angebotseinholung das Zwickauer Autohaus Huster. Die e-Golf haben eine Leistung von je 100 KW (136 PS) mit 1-Gang-Automatik und verfügen über eine Reichweite von bis zu 230 Kilometern. Ausgestattet sind sie mit verschiedenen sicherheitsrelevanten Assistenzsystemen, wie beispielsweise einer Fußgängererkennung. Die Ladeinfrastruktur wurde innerhalb der Stadtverwaltung bereits mit der Nutzung der E-Up installiert. Fünf Ladesäulen sind im Verwaltungszentrum und eine im Innenhof des Goldnen Ankers aufgestellt. Diese wurden jüngst um zwei Säulen ergänzt. Im Bereich des Kulturamtes sowie bei der Nicolaischule sind spezielle Ladesteckdosen verfügbar. Die zwei e-Golf werden künftig vom Ordnungsamt und vom Kulturamt genutzt.