Lesung mit André Herrmann: Vorstellung des neuen Romans Platzwechsel

veröffentlicht am: 24.04.2019

Mitteilung aus dem Kulturamt

ANDRÉ HERRMANN LIEST: VON ALTERSHEIMEN, T-REX-STATUEN UND TRENNUNGSFEIERN

André Herrmann, studierter Politikwissenschaftler, Poetry-Slammer und Comedy-Autor, liest am 9. Mai 2019 um 18.30 Uhr in der Stadtbibliothek Zwickau, Katharinenstraße 44a, Ausschnitte aus seinem neuen Roman. Nach seinem Debüt "Klassenkampf" (März 2015) ist im Herbst 2018 das Buch "Platzwechsel" erschienen, beide im Verlag Voland & Quist. Der Kartenvorverkauf für die Vorstellung des neuen Werkes läuft seit Anfang April (Eintritt 7 Euro, ermäßigt 4 Euro). 

Darum geht's: Eigentlich hatte André gedacht, endlich den Absprung aus seiner Heimat in der Provinz Sachsen-Anhalts geschafft zu haben. Weg von Klassentreffen, Hochzeiten und Thermomixen. Wären da nicht sein Großvater, der an Demenz erkrankt ist, ins Heim zieht und jeden Tag ein bisschen mehr den Anschluss an die Welt verliert, und sein bester Kumpel Maik, der auf die furchtbar grandiose Idee kommt, André einen Job in der Heimat zu besorgen... André Herrmann erzählt mit viel Humor von den weniger lustigen Seiten des Lebens: von Krankheiten, Ängsten und vom Altern, aber auch von lebensgroßen T-Rex-Skulpturen, von Trennungsfeiern und davon, was passiert, wenn man den eigenen Eltern zu Weihnachten einen Joint schenkt.

André Herrmann ist Schriftsteller und Comedy-Autor. Er ist Gründungsmitglied der Lesebühnen „Schkeuditzer Kreuz“ in Leipzig sowie „Fuchs & Söhne“ in Berlin. Gemeinsam mit Julius Fischer produziert er den Podcast „Team Totale Zerredung“, auf Youtube eine Online-Kolumne namens „Noch immer wütend“. Er konzipiert Comedy-Programme (Ingolf Lück: „Sehr erfreut“) und schreibt u. a. für das „Neo Magazin Royal“ (ZDF), „Olaf macht Mut“ (ARD), „[sla(m]dr)“ und „Comedy mit Karsten" (MDR).