4-jährige berufsbegleitende Ausbildung zum Erzieher hat begonnen

veröffentlicht am: 02.09.2020

Das Amt für Familie, Schule und Soziales informiert:

Mit dem Berufsstart der neuen Azubis in der Stadtverwaltung begann am Montag auch für sechs Assistenzkräfte die 4-jährige berufsbegleitende Ausbildung zum Erzieher in kommunalen Kitas im 2. Jahrgang. Marcel Kruppa, Leiter des Amts für Familie, Schule und Soziales begrüßte die „Berufsbegleiter“ heute offiziell im Bürgersaal des Rathauses. Auch in diesem Jahr sind die Einstiegsgründe für diese Ausbildungsform recht vielfältig und reichen von Veränderung in der „Lebensmitte“ bis hin zum Wunsch der Weiterentwicklung nach einer Sozialassistentenausbildung.

Die jungen Frauen werden nun jeweils wöchentlich zwei Berufsschultage und drei zusammenhängende Praxistage in Kitas absolvieren. Der praxisnahe Ausbildungsteil erfolgt in den Kitas Windbergmäuse, Kinderinsel Hegelstraße, Krümelkiste, Sachsenring, Sputnik und Schatzinsel. Hier stehen sie jeweils einer Erzieherin unterstützend zur Seite, erfahren Wissenswertes über den Umgang mit Kindern und die täglichen Abläufe im Kita-Alltag und können sich im Ausbildungsverlauf auch selbst mit einbringen. Zusätzlich steht jeder Assistenzkraft am Einsatzort ein ausgebildeter Praxisanleiter begleitend zur Seite. Erst nach erfolgreichem Ausbildungsabschluss dürfen die „frischgebackenen“ Erzieherinnen eigenständig eine Kindergruppe betreuen.

In den 16 kommunalen Kitas und Horten werden derzeit rund 2100 Kinder im Alter von 1 bis 10 Jahren betreut. Dafür stehen aktuell insgesamt 230 pädagogische Fachkräfte (Leitung/Erzieher/Springer) und insgesamt 13 Berufsbegleiter zur Verfügung.

Wir begrüßen unsere neuen "berufsbegleitenden" Auszubildenden und wünschen viel Erfolg und Spaß bei der Ausbildung.
Link zur großen Version des Bildes