Für Gründer und Kreative: Die „Box“ in Zwickau

veröffentlicht am: 18.09.2020

Das Büro für Wirtschaftsförderung informiert:

Kurzzeitladengeschäft wurde heute in der Innenstadt eröffnet

Die Zwickauer Innenstadt ist um einen Anziehungspunkt reicher: Heute wurde mit der „Box“ ein Kurzzeitladengeschäft eröffnet, in dem Gründer, Kreative und Unternehmer ihre Geschäftsideen ausprobieren und starten können. Das voreingerichtete Objekt in der Inneren Schneeberger Straße 14 steht den Start-ups für zwei bis 12 Wochen zur Verfügung. An der Einweihung nahmen Vertreter des Landratsamtes der Stadtverwaltung, der IHK Regionalkammer Zwickau und der Business and Innovation Centre Zwickau GmbH (BIC) teil. Das BIC koordiniert das Projekt. Am 23. September findet zudem ein Box-Sprechtag statt.

Mit der „Box“ soll unter anderem Selbständigkeit gefördert und ein Beitrag zur Belebung der Innenstadt geleistet werden. Speziell jüngeren Unternehmern wird die Möglichkeit gegeben, ihr Geschäftskonzept ohne größeres Risiko auszuprobieren. Die überschaubaren Kosten sind ein besonderer Anreiz, da langfristige Mietverträge und Kosten für eine Ladenausstattung entfallen. Unterstützung und Beratung erhalten die Nutzer dabei durch das Box-Team. Potentielle Gründer können ihre Geschäftstätigkeit austesten ohne langfristige Vertragsbindungen eingehen zu müssen.

Eine erste Mieterin für die Box in Zwickau steht inzwischen auch fest: die Zwickauer Modedesignerin Sara Linke, die im Juni den Produktionsstandort in Hohenstein-Ernstthal sowie die Wäschemarken „Jado“ und „Graziella“ des insolventen Textilunternehmen Roland Sauer GmbH aus Chemnitz übernahm, wird von 15. Oktober bis zum 15. Dezember dort voraussichtlich eine ihrer Marken präsentieren und zum Verkauf anbieten.

Die „Box“ ist eine Maßnahme der AG Zwickau im Rahmen des Regionalbudgets des Landkreises Zwickau 2019 bis 2022. Die Maßnahmen werden mitfinanziert mit Steuermitteln auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes. Die Mitfinanzierung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie erfolgt auf der Grundlage des vom Deutschen Bundestag beschlossenen Haushaltes.

In der „AG Zwickau“ arbeiten Industrie- und Handelskammer, Handwerkskammer, Städte, Landkreis und Unternehmen wie beispielsweise Volkswagen an Strategien für eine attraktive Wirtschaftsregion Zwickau. Die „Initialzündung“ kam dabei aus der Wirtschaft. Im Integrierten Regionalen Entwicklungskonzept (IREK,) werden die Entwicklungspotenziale der Region in Zeiten des Strukturwandels herausgestellt und konkrete Projektideen vorgeschlagen. So geht es beispielsweise um die Stärkung von Unternehmernetzwerken, um ein gründerfreundliches Klima, aber auch um die Steigerung der Lebensqualität. Gemeinsam soll das Image der Region weiter verbessert und entwickelt werden. Für die Umsetzung der geplanten Maßnahmen wurde erfolgreich ein Regionalbudget aus der Förderrichtlinie GRW-Infra beantragt und bewilligt.

Interessenten für die Box melden sich bitte bei Geschäftsführer Andreas Sobe (Tel.: 0375 541100) oder bei Stadtmanagerin Ariane Spiekermann (Tel.: 0375 838007).

Existenzgründer- und Box-Sprechtag

Am Mittwoch, dem 23. September findet von 15 bis 18 Uhr außerdem ein Beratungstag der IHK in der Box statt. Menschen, die gern das Ladengeschäft nutzen möchten oder die generell über den Schritt in die Selbständigkeit wagen wollen, erhalten individuelle Tipps, beispielsweise zum Business-Plan, zu Gewerbe- und Gesellschaftsrecht oder zur Fördermöglichkeiten sowie zu Fragen der sozialen Absicherung.

Für den Box-Sprechtag ist eine Voranmeldung erforderlich. Weitere Termine gibt es auf Anfrage.