ArchitekturForum würdigt vier Bauwerke

veröffentlicht am: 19.09.2020

Beispielgebende Bauwerke hat das ArchitekturForum Zwickau heute in der „Kulturweberei“ gewürdigt. Zu den Auszeichnungsobjekten gehören:

  • Ersatzneubau KITA Apfelbäumchen, Eckersbacher Höhe 87 A
  • Umbau und denkmalpflegerische Sanierung Alte Redehalle zum Kolumbarium, Hauptfriedhof Zwickau, Crimmitschauer Straße 45
  • Denkmalpflegerische Sanierung Wohn- und Geschäftshaus, Schumannstraße 6
  • Temporärer Neubau Eingangspavillon Landesausstellung, Audistraße 9

Gestaltungswillen und Qualitätsanspruch hob die Jury mit Fachpreisrichtern aus Berlin, Dresden und Weimar hervor. Sinnvolle, handwerklich hervorragende sowie individuelle und stimmige Lösungen, bescheinigten die Vertreter der vier Träger - Architektenkammer, IHK Regionalkammer Zwickau, Kreishandwerkerschaft und Stadtverwaltung Zwickau.

Nachdenkliche Töne stimmte Zwickaus Amtsleiter für Stadtplanung, Jens Raußer, an: „Corona und Digitalisierung haben auch Auswirkungen aufs Baugeschehen und Immobilienmarkt.“ Vermieter rüsten Balkone nach; durch Home-Office werden in Großstädten Mietverträge ganzer Büroetagen gekündigt… Noch etwas stellte der Diplom-Bauingenieur fest: „Zum Erholen und Atmen benötigen wir Grünflächen und keine Doppelcarports für SUVs so groß wie Bungalows oder gar Steingärten…“

Veränderungen in Klima, Wirtschaft und Mobilität erfordern Anpassungsstrategien, unterstrich Festredner Prof. Dipl.-Ing. Timo Leukefeld im Vortrag „Wie werden wir in Zukunft leben?“ Beispielhaft präsentierte der Unternehmer, Dozent und Berater in seinem Vortrag ein mitarbeiterloses (von Robotern gemanagtes) Hotel in Japan, chinesische Bürogebäude aus dem 3-D-Drucker und schwimmende Häuser in den Niederlanden, die mit dem Meeresspiegel steigen können.

Das klassische Wohnen mit Ausgaben-Blöcken für Kaltmiete, Wärme, Strom und Tanken sei nicht mehr zeitgemäß, so der 50-jährige Freiberger. Der Zukunft gehörten autarke Gebäude mit Pauschalmiete und Energie-Flat, inklusive 22 Grad Celsius (mit Zusatzoptionen), 4.000 kWh Strom, 1.000 km E-Auto, 150 Mbit, Spotify, Netflix und News-Service...

Wie historische Industriearchitektur heute weiterentwickelt und funktionieren kann, zeigte die gastgebende Kulturweberei mit über 100 Mieteinheiten für Vereine, Kreative und Selbstständige. Die Veranstaltungsbesucher waren begeistert von Ateliers und Werkstätten, die sie in Augenschein nahmen.

Mit der heutigen 18. Ausgabe zeichnete das ArchitekturForum Zwickau bisher Bauherren von 75 Objekten aus.

In der Kulturweberei fand heute die Auszeichnungsveranstaltung statt.
Link zur großen Version des Bildes
Kita Apfelbäumchen
Link zur großen Version des Bildes
Kolumbarium
Link zur großen Version des Bildes
Wohn- und Geschäftshaus Schumannstr. 6
Link zur großen Version des Bildes
Eingangsbereich Landesausstellung
Link zur großen Version des Bildes
Link zur großen Version des Bildes