Zwickau hat eine neue Stadtschreiberin

veröffentlicht am: 03.05.2021

Das Kulturamt der Stadt Zwickau informiert:

Diana Klein (*1996) aus Wilhelmshaven wird ab dieser Woche die Stadt Zwickau buchstäblich unter die Lupe nehmen, denn die gebürtige Bremerin wird Zwickaus neue Stadtschreiberin. Ein Jahr lang begleitet die 25-Jährige nun das städtische Leben publizistisch. Dass sie Zwickau noch nicht kennt, stört die studierte Germanistin dabei nicht. Vielmehr sieht sie es als Chance, durch ihre Perspektive als Außenstehende auch so manch alt eingesessenem Zwickauer einen neuen Blick auf die Stadt zu bieten.

Ihr Studium der Germanistik und Geschichte hat Diana Klein an der Universität Osnabrück mit einer Masterarbeit zum Thema: „August Bohses ‚Des Galanten Frauenzimmers Secretariat-Kunst‘ von 1696 im zeitgenössischen Kontext“ abgeschlossen und bereits zahlreiche Praktika im Verlags- und Archivwesen absolviert.

Zum zweiten Mal seit 2019 begrüßt Zwickau eine neue Stadtschreiberin. Die Stelle ist als Stipendium ausgeschrieben und richtet sich vor allem an junge Leute aus dem Bereich Germanistik, Geschichte, Archivwesen, Dokumentation und Bibliothekswesen. Es soll es ihnen nicht nur ermöglichen erste Erfahrungen im Berufsleben zu sammeln, sondern sie anhalten, selbst schöpferisch kreativ zu werden. Der Aufgabenbereich orientiert sich ganz am Wirken des berühmten und verdienstvollen Zwickauer Stadtchronisten Stephan Roth (1492-1546). So sollen städtische Veranstaltungen fotografisch und dokumentarisch begleitet und die Stadtchronik mittels Jahresrückblicken fortgeschrieben werden, aber auch eigene literarische und wissenschaftliche Texte entstehen, die dann z. B. in der Schriftenreihe des Stadtarchivs „Cygnea“ zu lesen sind.

Begrüßung der neuen Zwickauer Stadtschreiberin Diana Klein am 3. Mai 2021 durch Oberbürgermeisterin Constance Arndt und Michael Löffler, Leiter des Kulturamtes der Stadt Zwickau
Link zur großen Version des Bildes