Pia Findeiß mit Freiherr vom und zum Stein-Medaille ausgezeichnet

veröffentlicht am: 21.06.2022

Das Presse- und Oberbürgermeisterbüro informiert:

Der Deutsche Städtetag hat Zwickaus langjährige Oberbürgermeisterin Dr. Pia Findeiß mit der Freiherr vom und zum Stein-Medaille geehrt. Gewürdigt wird nach Angaben des Städtetages insbesondere ihr langes und intensives Engagement für den Deutschen Städtetag und in dessen Gremien. Die Verleihung fand im Rahmen der 178. Sitzung des Ausschusses für Soziales, Jugend und Familie des Deutschen Städtetages am 9./10. Juni in Dresden statt. Die Medaille wurde vom derzeitigen Vorsitzenden, Essens Stadtdirektor Peter Renzel, übergeben.

Dr. Pia Findeiß war von 1994 an in Zwickau Bürgermeisterin für Soziales und Jugend. Im Jahr 2000 erweiterte sich der Aufgabenbereich zum Dezernat Soziales und Kultur. Die Wiederwahl erfolgte 2001. Ab 1. August 2008 war Findeiß Oberbürgermeisterin der Automobil- und Robert-Schumann-Stadt, sieben Jahre später schenkten ihr die Wählerinnen und Wähler erneut das Vertrauen. Auf eigenen Wunsch schied sie im Jahr 2020 mit Ablauf des Oktober aus dem Amt aus.

Bereits von Oktober 1994 an war Dr. Pia Findeiß ordentliches Mitglied im Ausschuss für Soziales, Jugend und Familie des Deutschen Städtetag. Im März 2009 wurde sie zur stellvertretenden Ausschussvorsitzenden gewählt, im Mai 2016 zur Vorsitzenden. Dieses Amt übergab sie im Herbst 2020 an Peter Renzel. In ihrer Zeit als Oberbürgermeisterin engagierte sie sich zudem im Präsidium und im Hauptausschuss des Deutschen Städtetages.

Foto (Deutscher Städtetag) v.l.n.r.: Stefan Hahn (Beigeordneter Arbeit, Soziales, Jugend und Gesundheit beim Deutschen Städtetag), Dr. Kristin Kaufmann (Beigeordnete für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Wohnen der Landeshauptstadt Dresden), Dr. Joachim Gerner (Bürgermeister a.D. der Stadt Heidelberg), Dr. Pia Findeiß (Oberbürgermeisterin a.D. der Stadt Zwickau) und Peter Renzel (Stadtdirektor der Stadt Essen)
Link zur großen Version des Bildes