FF Zwickau-Marienthal

Mit Gründung der Reichsbahnwerkstätten 1908 wurde eine Löschgruppe mit einfachsten Mitteln aufgestellt.

Bis 1938 unterstand die Feuerwehr den Eisenbahnwerkstätten, danach stand sie unter der Führung der faschistischen Wehrmacht.

Nach 1945 wurde sie als betriebliche Feuerwehr des Reichsbahnausbesserungswerkes Zwickau (RAW) erweitert. Als 1994 die Deutsche Bahn AG aus DB und DR gegründet wurde, war eine Folge das Auflösen der Bahnfeuerwehren zwischen 1995 und 1997. Im April 1997 wurde dann auch die Bahnfeuerwehr Zwickau geschlossen.

Im gleichen Jahr wurde die Feuerwehr der Bahn der Stadt Zwickau als Freiwillige Feuerwehr Marienthal angeschlossen.

Bis zur Kündigung zum 30.06.04 wurde noch das Gerätehaus auf dem Gelände der Deutschen Bahn AG in der Bülaustraße genutzt. Der jetzige Standort befindet sich in der Olzmannstraße.

Heute ist unser Haupteinsatzschwerpunkt der Stadtteil Marienthal (städtischen Klinikum Heinrich-Braun und der Paracelsusklinik), sowie die angrenzenden Zwickauer Stadtteile zur Unterstützung der dort stationierten Wehren.

Im Mai 2008 feierte die Feuerwehr Marienthal ihr 100-jähriges Jubiläum.

Gerätehaus der Wehr

Fahrzeuge der Wehr

  • Tanklöschfahrzeug (TLF 16/25 W 50)
  • Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF 20/16)
  • Rüstwagen (RW 2)
  • Erkundungskraftwagen (ErkKW)