Projekt „Lebensgroße Alltagsfiguren in der Stadt“

  • Träger: DVS-Input Consult e.V.
  • Durchführungszeitraum: 01.06.2017 – 31.05.2018
  • Gesamtkosten: 60.616,32 €
  • Förderung: 57.585,50 € (95% der Gesamtkosten kommen aus den Mitteln des ESF)

Kurzbeschreibung:

Das vorliegende Projekt „Lebensgroße Alltagsfiguren in der Stadt“ des Vereins DVS Input Consult e.V. beschäftigt sich mit Menschen aus der „Erweiterten Bahnhofsvorstadt“, die aufgrund verschiedener Vermittlungshemmnisse arbeitslos sind. Durch das Projekt sollen diese Hemmnisse gemindert bzw. beseitigt werden, um den Menschen den Wiedereinstieg in den beruflichen Alltag zu erleichtern. Hierbei können die Teilnehmer Beziehungen aufbauen und pflegen, Vertrauen gewinnen und sich unterstützen.

Das Projekt „Lebensgroße Alltagsfiguren in der Stadt“ findet Montag und Dienstag von 08:00 Uhr bis 12:15 Uhr und Mittwoch von 12:00 Uhr bis 16:15 Uhr statt.

Es befasst sich mit dem Herstellen von lebensgroßen Figuren aus Pappmaché. Hier lernen die Teilnehmer, was es bedeutet solche Figuren zu planen und mit Hilfe geeigneter Materialien und Werkzeuge zu bauen. Dabei können sie ihre Ideen und Vorstellungen zunächst einmal wahrnehmen, deuten und in Form der Planung ausdrücken. Die qualifizierten Mitarbeiter stehen ihnen hierbei beratend, erklärend und unterstützend zur Seite. Sie bringen den Teilnehmern die Fertigkeiten (genaues und exaktes Arbeiten) bei, die sie für das Herstellen der Spielfiguren benötigen. Das handwerkliche Arbeiten am Material findet in kleinen Arbeitsgruppen statt.

Diese Tätigkeiten sollen das Selbstbewusstsein der Teilnehmer aufbauen und stärken. Aufgrund bestimmter Rahmenbedingungen, wie beispielsweise feste Arbeitszeiten, in Gruppen zusammenarbeiten und Ordnung halten, gewöhnen sich die Menschen wieder an gewisse Verhaltensregeln, die für einen Wiedereinstieg in den Berufsalltag wichtig sind. Diese sollen dazu beitragen, dass die vorhandenen Vermittlungshemmnisse abgebaut werden. Durch das Arbeiten in Gruppen und der sozialen Mischung der Teilnehmer, lernen sie, was Toleranz gegenüber anderen Menschen bedeutet. Außerdem werden Kontakte geknüpft und Freundschaften entwickeln sich.

Am Ende, nach Fertigstellung der „Lebensgroßen Alltagsfiguren“, können sie die Teilnehmer mit Stolz in Schaufenstern oder auf Veranstaltungen, wie dem Flohmarkt, beim Familienfest an der Lutherkirche im Fördergebiet „Erweiterte Bahnhofsvorstadt“ präsentieren.

Zusammenfassend bietet das Projekt „Lebensgroße Alltagsfiguren in der Stadt“ des Vereins DVS Input Consult e.V. den Menschen im Fördergebiet einen Anlaufpunkt, bei dem sie mit Spaß und Freude Figuren aus Pappmaché herstellen, sich wieder an einen geregelten Alltagsablauf gewöhnen und durch den Abbau von Vermittlungshemmnissen den Einstieg in den Beruf schaffen.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage des Trägers unter

  • Stadtplanungsamt

    Sachgebiet Stadtplanung

    Postanschrift

    PF 20 09 33
    08009 Zwickau

    Besucheradresse

    Katharinenstraße 11
    08056 Zwickau

    Öffnungszeiten

    Di
    9-12 Uhr / 13-18 Uhr
    Do
    9-12 Uhr / 13-15 Uhr
    Virginia Gründel
    SB Stadtsanierung/
    Städtebauförderung

    Kontakt aufnehmen

    Telefonnummer: +49 375 836123
    Fax: +49 375 836161
Link zur großen Version des Bildes