Maßnahmen zur Herstellung der Barrierefreiheit

  • Durchführungszeitraum: 27.04.2018 bis 31.03.2020
  • Gesamtkosten:                 90.563,97 €
  • Förderung:                        86.892,81 € (80 % davon aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und 20 % aus städtischen Eigenanteilen)

Kurzbeschreibung:

Im Gebiet der „Erweiterten Bahnhofsvorstadt“ werden 3 Lichtsignalanlagen (LSA) barrierefrei ausgebaut. Hierbei handelt es sich um folgende Maßnahmen:

Teil 1: Lichtsignalanlage Reichenbacher Straße / Am Bahnhof

Die Lichtsignalanlage im Bereich der Reichenbacher Straße und Am Bahnhof soll mit Einrichtungen der Blindensignalisierung ausgestattet werden. Mit dieser Maßnahme kann für Blinde und sehbehinderte Menschen eine Möglichkeit geschaffen werden, die stark befahrene, vierspurige Reichenbacher Straße in diesem Bereich ohne fremde Hilfe zu überqueren. Die Maßnahme dient der Herstellung der Barrierefreiheit an signalgesicherten Übergängen für Fußgänger an Knotenpunkten, Einmündungen und separaten Fußgängerquerungen.

 

Teil 2: Lichtsignalanlage Humboldtstraße / Am Schwanenteich

Die Lichtsignalanlage an der Ecke Humboldtstraße und Am Schwanenteich soll mit Einrichtungen der Blindensignalisierung ausgestattet werden. Mit dieser Maßnahme kann für Blinde und sehbehinderte Menschen eine Möglichkeit geschaffen werden, die stark befahrene Humboldtstraße und die Straße Am Schwanenteich als Teil des vierspurigen Straßenzuges Glück-Auf-Brücke / Dr.-Friedrichs-Ring / Am Schwanenteich in diesem Bereich ohne fremde Hilfe zu überqueren. Die Maßnahme dient der Herstellung der Barrierefreiheit an signalgesicherten Übergängen für Fußgänger an Knotenpunkten, Einmündungen und separaten Fußgängerquerungen.

Eine Querung für Blinde und Sehbehinderte ist derzeit lediglich über den südlichen Arm der Humboldtstraße möglich, da sich nur hier Elemente der Blindensignalisierung befinden.

Nunmehr sollen auch die übrigen Furten mit Einrichtungen der Blindensignalisierung ausgestattet werden.

 

Teil 3: Lichtsignalanlage Dr.-Friedrichs-Ring / Am Schwanenteich / Lothar-Streit-Straße

Die Lichtsignalanlage an der Kreuzung Dr.-Friedrichs-Ring - Am Schwanenteich - Lothar-Streit-Straße soll mit Einrichtungen der Blindensignalisierung ausgestattet werden. Mit dieser Maßnahme kann für Blinde und sehbehinderte Menschen eine Möglichkeit geschaffen werden, den stark befahrenen Dr.-Friedrichs-Ring in diesem Bereich ohne fremde Hilfe zu überqueren. Die Maßnahme dient der Herstellung der Barrierefreiheit an signalgesicherten Übergängen für Fußgänger an Knotenpunkten, Einmündungen und separaten Fußgängerquerungen.

An der Lichtsignalanlage Dr.-Friedrichs-Ring / Am Schwanenteich soll im Rahmen des Projektes die Fußgängerfurt über den Dr.-Friedrichs-Ring mit Einrichtungen der Blindensignalisierung neu ausgestattet werden.

Allgemeine Grundsätze für alle Lichtsignalanlagen:

Die hard- und softwareseitigen Anpassungen an den bestehenden LSA erfolgen entsprechend den geltenden Bestimmungen der Richtlinien für Lichtsignalanlagen (RiLSA) und der DIN 32981 - Einrichtungen für blinde und sehbehinderte Menschen an Straßenverkehrs-Signalanlagen (SVA) — Anforderungen.

  • Stadtplanungsamt

    Sachgebiet Stadtplanung

    Postanschrift

    PF 20 09 33
    08009 Zwickau

    Besucheradresse

    Katharinenstraße 11
    08056 Zwickau
    Virginia Gründel
    SB Stadtsanierung/
    Städtebauförderung

    Kontakt aufnehmen

    Telefonnummer: +49 375 836123
    Fax: +49 375 836161
Link zur großen Version des Bildes