Grundhafter Neubau der Ringpromenade einschließlich Alleebaumpflanzung (5. BA Ringgrün)

  • Durchführungszeitraum: 20.12.2018 bis 30.06.2021
  • Gesamtkosten:                 287.000,00 €
  • Förderung:                        287.000,00 € (80 % davon aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und 20 % aus städtischen Eigenanteilen)

Kurzbeschreibung:

Die Ringgrünanlagen der Stadt Zwickau umschließen weitgehend den historischen Altstadtkern, die heutige Innenstadt. Der Bearbeitungsbereich befindet sich im äußersten Südosten des Fördergebietes und beginnt an der Schillerstraße (nördliche Baugrenze). Die südliche Baugrenze grenzt unmittelbar an die Straße Am Schwanenteich. Der Promenadenweg verläuft als Teil des Dr.-Friedrich-Rings zwischen der Fahrbahn und den auf der Innenstadtseite anschließenden Wiesenflächen. Die angrenzenden Gebäude gehören zur Westsächsischen Hochschule Zwickau (WHZ) bzw. werden durch das Sächsische Immobilien- und Baumanagement (SIB) genutzt. Besonders markant ist neben den heute mehr oder weniger intensiv gestalteten Ringgrünflächen eine doppelreihige Alleebaumpflanzung, die genau dem Verlauf der ehemaligen Wallanlage folgt.

An der nördlichen Grenze des 5. Bauabschnittes befindet sich, auf der Ringgrünseite, die Schillerstraße als ausgebaute Zufahrt in die Tiefgarage unter dem Kornmarkt. Auf der gegenüberliegenden Seite des Dr.-Friedrichs-Rings wurde im vergangenen Jahr ein Gebäudekomplex für betreutes Wohnen bzw. ein Seniorenheim sowie ein Gebäude mit Wohnungen für Studenten fertiggestellt. Die intensive Entwicklung des Areals durch die Vorhaben der WHZ sowie die Wohnanlagen erforderten auch die weitere Aufwertung und Entwicklung der Promenade mit der vollständigen Wiederherstellung der Alleepflanzung.

Das Hauptaugenmerk liegt bei dieser Maßnahme auf der Herstellung der Barrierefreiheit. Die derzeitige Situation kann eine barrierefreie Begehbarkeit nicht gewährleisten. Der vorhandene Gehweg besteht zum einen aus großen Waschbetonplatten und zum anderen  aus kleinen Gehwegplatten im Verlauf der Baumscheiben, unter den Altbäumen, die uneben sind und komplett entfernt werden müssen.

Um in diesem Bereich des Promenadenweges Barrierefreiheit zu schaffen, erhält dieser eine neue Deckschicht aus großformatigen Magnum-Platten, die ebenfalls das Erscheinungsbild der historischen Granitplatten aufnehmen. Hierfür müssen im Vorfeld auch der Untergrund und die Einfassung des Weges erneuert werden.

Im Vorfeld der Neuanlage des Promenadenabschnittes müssen die bestehenden Alleebäume hinsichtlich ihrer Vitalität, Lebenserwartung und Erhaltungswürdigkeit beurteilt werden. Neupflanzungen sind möglichst in kompletten Abschnitten, als doppelreihige Pflanzung nach den historischen Pflanzabständen auszuführen. Dabei ist besonders auf eine dauerhafte Verbesserung der unterirdischen Standortvoraussetzungen, durch die Neuanlage von Wurzelgräben bzw. einem gleichwertigen Bodenaustausch zu achten. Diese Maßnahmen dienen zusätzlich der Einsparung von CO2.

Ziele des Projekts:

  • Herstellung der Barrierefreiheit
  • Grundhafter Neubau der Ringpromenade einschließlich Komplettierung der 2-reihigen Alleebaumbepflanzung mit der Schaffung von Barrierefreiheit
  • Herstellung bzw. Verbesserung der Standort- bzw. Standraumvoraussetzungen für die Neupflanzung der Alleebäume unter Beachtung der klimatischen Veränderungen und des Medienbestandes
  • Aufwertung des Gartendenkmals vor den historischen Gebäuden der Westsächsischen Hochschule Zwickau
Promenadenweg
Link zur großen Version des Bildes
  • Stadtplanungsamt

    Sachgebiet Stadtplanung

    Postanschrift

    PF 20 09 33
    08009 Zwickau

    Besucheradresse

    Katharinenstraße 11
    08056 Zwickau
    Virginia Gründel
    SB Stadtsanierung/
    Städtebauförderung

    Kontakt aufnehmen

    Telefonnummer: +49 375 836123
    Fax: +49 375 836161
Link zur großen Version des Bildes