Schwanenteichpark, Bereich VII, Langer Teich

Aktuelles

  • Durchführungszeitraum: 14.08.2019 bis 30.06.2022
  • Gesamtkosten:                1.495.000,00 €
  • Förderung:                      1.495.000,00 € (80 % davon aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und 20 % aus städtischen Eigenanteilen)

Kurzbeschreibung:

Die Erhaltung, Wiederherstellung und Pflege des Schwanenteichparks als Gesamtkunstwerk mit seiner gartenkünstlerischen Aussage Ende des 19. Jahrhunderts ist das Ziel aller gärtnerischen und landschaftsbaulichen Tätigkeiten innerhalb des Parkgeländes. Dazu gehören neben dem Aufbau der Gehölzbestände sowie der Erhaltung und Wiederherstellung der ursprünglichen Artenvielfalt auch sämtliche bauliche Anlagen.

Der Lange Teich ist bereits seit der frühen Entstehungsgeschichte der Parkanlage Bestandteil einer ursprünglich zur Stadtverteidigung und Fischzucht westlich der historischen Altstadt geschaffenen Teichlandschaft. Von den ehemals fünf Teichen blieben nur der große Schwanenteich und der Lange(r) Teich erhalten. Dementsprechend fand auch der Lange Teich bei der Gestaltung der Parkanlage im 19. Jahrhundert eine entsprechende Berücksichtigung.

Der Lange Teich wird beidseitig von dichtem Gehölzbestand flankiert, der sich auf Grund der Lichtverhältnisse malerisch über die Wasserfläche neigt. Auf der südlichen Teichseite geht ein offener Gewässerrand mit etwas Schilfbewuchs in eine freie Wiesenfläche über. Östlich des Langen Teiches verläuft unweit vom Ufer ein Parkweg. Auf der Westseite schließt sich unmittelbar eine Dammböschung an. Auf dem höher gelegenen Dammkopf, der auf Grund einer dichten Alleebaumbepflanzung mit Rotdorn als Crataegusdamm bezeichnet wird, verläuft der Hauptweg um den großen Schwanenteich.

Das Gewässer ist wegen der starken Sedimentierung, der desolaten Wasserbauwerke und Ufer äußerst sanierungsbedürftig. Auf Grund der vorhandenen Gesamtsituation ist es nicht möglich, den Wasserstand im notwendigen Maße zur Sicherstellung des ökologischen Gleichgewichts zu steuern. Der Teichschlamm verursacht eine erhebliche Treibhausgasproduktion, die zudem eine starke Geruchsbildung erzeugt.

Die Erhaltung des Gewässers mit der Verbesserung der CO2-Bilanz und die Stabilisierung der Wasserqualität als Lebensraum für Fauna und Flora sind die Kernziele des Projekts.

Ziele des Projekts:

  • Ökologische Aufwertung und Gewässerstrukturverbesserung durch Entschlammung, Ufersanierung, Verbesserung der Steuerung von Wasserzu- bzw. Wasserabführung
  • Verbesserung der CO2-Bindung durch Renaturierung, Gewässer- und Feuchtzonenbepflanzung (Schilfrohr, Kalmus, Froschlöffel, Binsen, Teichrosen)
  • Fremdwasserausgrenzung aus dem öffentlichen Abwassernetz durch Realisierung eines Hochwasserschutzvolumens (Stauraum) und Neugestaltung der Zu- und Ablaufbauwerke
  • Aufwertung des Gartendenkmals Schwanenteichpark durch Abbruch baufälliger Wasserbauwerke, Sanierung der Besucherterrasse und angrenzender Parkwege sowie der Regeneration des Gehölzbestandes
Blick über den Langen Teich in Richtung Norden
Link zur großen Version des Bildes
Südliches Teichufer mit schwachem Schilfbestand und anschließender Parkwiese
Link zur großen Version des Bildes
  • Stadtplanungsamt

    Sachgebiet Stadtplanung

    Postanschrift

    PF 20 09 33
    08009 Zwickau

    Besucheradresse

    Katharinenstraße 11
    08056 Zwickau
    Virginia Gründel
    SB Stadtsanierung/
    Städtebauförderung

    Kontakt aufnehmen

    Telefonnummer: +49 375 836123
    Fax: +49 375 836161
Link zur großen Version des Bildes