August Horch Museum

  • Projekt: Sanierung und Erweiterung August Horch Museum, 1. und 2. Bauabschnitt
  • Fördergebiet: „Pölbitz“ und „Pölbitz 2012“
  • Förderprogramm: „Stadtumbau Ost – Programmteil Aufwertung“ (SUO-A)
  • Bauzeit: 2013 - 2017
  • Baukosten: 2.044.400 Euro (1. BA), 1.784.000 Euro (2. BA)
  • Finanzhilfen: 2.000.000 Euro (Bund/Land) 

Projektbeschreibung: 

Die Sanierung und Erweiterung des August-Horch-Museums erfolgte in 2 Bau- und Finanzierungsabschnitten. Der 1. Bauabschnitt der umfangreichen Maßnahme ist die Sanierung eines Teils der unter Denkmalschutz stehenden ehemaligen Produktionshalle der Sachsenring Automobilwerke für die Umnutzung und Erweiterung des bestehenden Museums. Als 2. Bauabschnitt wurde zur Antragstellung der neue Verbindungsbaukörper zwischen altem und neuem Museum festgelegt, der im Stadtumbaugebiet "Pölbitz 2012" finanziert wurde und dessen Baubeginn am 29.03.2014 war. Der kleine Neubau mit den goldenen Sheddächern ist das wichtige Bindeglied zwischen altem und neuen Teil des Museums mit dem Restaurant, Sanitäranlagen, Treppenhaus und Aufzug. 

Am 09.11.2017 wurde die neue Museumsfläche feierlich eröffnet, dessen Fläche sich fast verdoppelte und inzwischen zahlreiche Touristen anzieht und einen großen Gewinn für Zwickau bringt. Im August-Horch-Museum, in den ehemaligen Hallen der Audiwerke AG Zwickau, wird die automobile Geschichte des Fahrzeugbaus in Zwickau gezeigt.