Schloss Planitz

  • Projekt: Sanierung der Gebäudeflügel C und D des Clara-Wieck-Gymnasiums
  • Fördergebiet: Nieder- und Oberplanitz
  • Förderprogramm: „Stadtumbau Ost – Programmteil Aufwertung“ (SUO-A)
  • Bauzeit: 2008 - 2014
  • Baukosten: 9.070.000 Euro
  • Finanzhilfen: 5.560.000 Euro (Bund/Land)

Projektbeschreibung: 

Das Schloss Planitz, heute Clara-Wieck-Gymnasium, wurde unter Johann Georg von Arnim (1655-1721) errichtet. Das Schloss wurde u. a. als Rathaus, Unterkunft der Wismut und Ausbildungsstätte der Volkspolizei genutzt.

Die Sanierung der geschichtsträchtigen vierflügeligen barocken Anlage als das bedeutendste Ensemble auf dem Planitzer Schlossberg zu einer Schulanlage war Ziel und gleichzeitig eine große Herausforderung. Seit der Übergabe des Nordflügels (Flügel A) und des Ostflügels (Flügel B) 1992 an das „Clara-Wieck-Gymnasium“ wurden diese Flügel für den Schulbetrieb genutzt. 

Der Südflügel (Flügel C) und der Westflügel (Flügel D) waren ungenutzt und dem Verfall preisgegeben. Ab 2008 erfolgte die Sanierung der desolaten Gebäudeteile, teils mit Rückbau und Ergänzung der Verbindungsbauten in moderner Architektursprache. Die Außenanlagen einschließlich der Neugestaltung des Innenhofes runden diese städtebauliche Sanierungsmaßnahme ab. Die Schwierigkeiten des Projekts lagen in den Anforderungen des Denkmalschutzes und des auch während der Bauarbeiten laufenden Schulbetriebs.