Ecclesiastica und Scholastica

Rechnung über des Schulkastens zu Zwickau Vermögen, 1820-1821. III z 4 S, Nr. 535

Enth. u.a.: das im Dezember 1820 angelegte Schülerverzeichnis listet Robert Schumann als Schüler der Quarta unter Nummer 20, Bl. 36, r und Schulfreund Emil Wilhelm Herzog unter Nr. 5, Bl. 35, v

Rechnung uber das Schulaerarium zu Zwickau, 1821-1822. III z 4 S, Nr. 535

Enth. u.a.: das im Dezember 1821 angelegte Schülerverzeichnis listet Robert Schumann als Schüler der Quarta unter Nummer 16, Bl. 42, v

Rechnung uber das Schulaerarium zu Zwickau, 1822-1823. III z 4 S, Nr. 535

Enth. u.a.: das Weihnachten 1822 angelegte Schülerverzeichnis listet „Rob. Alex. Schumann" als Schüler der Tertia unter Nummer 17, Bl. 29, v

Rechnung über das Schulaerarium zu Zwickau, 1823-1824. III z 4 S, Nr. 535

Enth. u.a.: das Weihnachten 1823 angelegte Schülerverzeichnis listet Robert Schumann als Schüler der Secunda unter Nummer 20 mit zweitem Vornamen Alexander, Bl. 28, v

Rechnung über das Schulaerarium zu Zwickau, 1824-1825. III z 4 S, Nr. 535

Enth. u.a.: das im Dezember 1824 angelegte Schülerverzeichnis listet Robert Schumann als Schüler der Secunda unter Nummer 15, Bl. 25, r

Rechnung über das Schulaerar: Zwickau, 1825-1826. III z 4 S, Nr. 535

Enthält: das im Dezember 1825 angelegte Schülerverzeichnis listet Robert Schumann als Schüler der Secunda unter Nummer 3, Bl. 29, v

Rechnung über das Schul=aerarium Zwickau, 1826-1827. III z 4 S, Nr. 535

Enth. u.a.: das im Dezember 1826 angelegte Schülerverzeichnis listet Robert Schumann als Schüler der Prima unter Nummer 18, Bl. 24, v

Rechnung über das Schulaerar: Zwickau, 1827-1828. III z 4 S, Nr. 535

Enth. u.a.: das Weihnachten 1827 angelegte Schülerverzeichnis listet Robert Schumann als Schüler der Prima unter Nummer 6, Bl. 26, r; Schreiben vom 9. März 1828, in dem Otto Wilhelm Herrmann Walther, Christian Friedrich Hayn, Franz Otto Stichert und Robert Schumann im Namen sämtlicher Schüler die finanzielle Unterstützung ihres Vorhabens, Domherrn D. Tittmann „durch ein Fackelständchen unsere schuldige Hochachtung an den Tag zu legen", beim Ratskollegium beantragten. Schumann unterschrieb den Antrag, der von anderer Hand stammt. Bl. 45, r-v

Hertel, Friedrich G.

Jahresbericht über das Schuljahr von 1827 bis 1828 / womit zu dem Oster-Examen ... ehrerbietigst einladet M. Gottfried Wilhelm Hertel. - Zwickau: Höfer, [1828]. - 30 S. III z 4 S, Nr. 692, 1828

Enth. u.a.: „Robert Schumann aus Zwickau, wird Jura studieren; erhielt I. b.", wurde prämiert, „mit Auszeichnung", und trug am 18. April 1828 im großen Hörsaal des Lyceums „ein deutsches Gedicht in Stanzen: Tasso" vor, S. 28-30