Wolf`sche Villa

heute: Villa Mocc, Bürogebäude, Veranstaltungsort
Standort: Humboldtstraße 14

Die Villa entstand im Ergebnis eines Architekturwettbewerbes als Wohnhaus des Fabrikbesitzers Paul Wolf, Mitinhaber der Maschinen- und Grubenlampenwerke „Friemann & Wolf“ und Erfinder der Sicherheitsgrubenlampe. Die Grubenlampe zeigte drohende Schlagwetterexplosionen im Untertagebergbau an und rettete damit vielen Bergleuten das Leben. Zugleich begründete die Innovation den Welterfolg der Zwickauer Grubenlampenwerke.

In ursprünglich bester Wohnlage unmittelbar am Schwanenteichpark gelegen, entstand die Villa 1910/11 als südliche Spitze eines dreieckigen Häuserblockes. Im Sockelgeschoss befanden sich Wirtschaftsräume und eine kleine Hausmeisterwohnung, Hochparterre und 1. Obergeschoss dienten dem repräsentativen
Wohnen. Innere Raumstrukturen mit dem zentral gelegenen ovalen Wohnraum werden nach außen durch einen kupferbedeckten Kuppelbau bekrönt. Bemerkenswert ist auch die im Hochparterre gelegene, einst gärtnerisch genutzte große Terrasse mit Balustrade.

1960 wurde die Villa umgebaut und als „Mocca-Milch-Bar“ mit Tanzgaststätte und Terrassenbetrieb in Betrieb genommen. Es folgten Umbauten in den 1980er und 1990er Jahren, ab 2007 schließlich die Etablierung der neuen „Villa Mocc" als Ort für unterschiedlichste Veranstaltungen.

Architektonische und gestalterische Details zieren die Terrasse und Balustrade.
Link zur großen Version des Bildes