Themennavigation Hauptnavigation Metanavigation Breadcrumb-Navigation Inhaltsbereich Suchfunktion

Kopfbereich

Zurück zur Startseite

Themen-Navigation

Inhaltsbereich

Rathaus Nachrichten

21.04.2011

Freigabe des Geh- und Radwegs „Pölbitzer Industriebahn“

Im Stadtteil Pölbitz ist heute der zweite Bauabschnitt des Geh- und Radweges auf dem Bahndamm der ehemaligen Industriebahn freigegeben worden. Mit einer Länge von fast 600 Metern wird der Weg Bestandteil der Verbindung zwischen Pölbitz und dem Hauptbahnhof bzw. Marienthal. Künftig soll er auch in die regionale Hauptradroute des sächsischen Radverkehrskonzeptes Zwickau - Greiz eingebunden werden.

Grundsätzliche Zielstellung der Stadt Zwickau bei der weiteren Entwicklung des Straßen- und Wegenetzes ist es, die Möglichkeiten und Anreize zur Nutzung umweltverträglicher Verkehrsarten zu verbessern. Der zweite Bauabschnitt eines gemeinsamen Geh- und Radweges auf dem Bahndamm der ehemaligen Pölbitzer Industriebahn stellt dabei einen attraktiven Abschnitt innerhalb des für Radfahrer und Fußgänger nutzbaren Netzes dar. Grundlage und Veranlassung für die Planung und den Bau dieses Radweges war die sächsische Radverkehrskonzeption „SachsenNetz Rad" von 2006 und das Radverkehrskonzept der Stadt Zwickau von 2008. Der Neubau auf der früheren Bahnanlage ist damit Teil der regionalen Hauptradroute Zwickau - Greiz des sächsischen Radverkehrskonzeptes.

Innerstädtisch ist der neue Geh- und Radweg für die Verbindung zwischen Pölbitz und dem Hauptbahnhof bzw. Marienthal sowie für die Führung des Rad- und Fußgängerverkehrs abseits des Kfz-Verkehrs und als sicherer und attraktiver Schulweg für die Schüler des Käthe-Kollwitz-Gymnasiums und der Pestalozzischule von Bedeutung. Auch die Anbindung des August Horch Museums an das touristische Radroutennetz wird verbessert.

In den Jahren 2009 und 2010 wurde innerhalb des Gesamtprojektes der erste Bauabschnitt zwischen Crimmitschauer Straße und Audistraße auf einer Länge von 200 Metern realisiert. Der zweite Bauabschnitt mit einer Länge von 563 Metern wurde im Herbst 2010 begonnen. Der selbständig geführte Geh- und Radweg wurde mit einer bituminös befestigten Breite von drei Metern gebaut. Entlang des Radweges wurden 40 Linden gepflanzt sowie eine komplett neue Wegbeleuchtung errichtet. Die Gesamtkosten von rund 270.000 Euro wurden mit Mitteln des Freistaates Sachsen durch die Landesdirektion Chemnitz gefördert.

Mit der sinnvollen Nutzung des ehemals verwilderten und unansehnlichen Bahndammes der ehemaligen Pölbitzer Industriebahn wird auch zur städtebaulichen Aufwertung in Pölbitz beigetragen. Nach Realisierung weiterer Teilabschnitte ist beabsichtigt, die regionale Hauptradroute Zwickau - Greiz über diesen Weg zu führen und somit eine erhebliche Verbesserung der Einbindung in das überregionale touristische Radroutennetz zu sichern.

Am Bau Beteiligte:

  • Fördermittelgeber: Landesdirektion Chemnitz
  • Bauausführung 1. BA: VSTR Rodewisch (zwischen Crimmitschauer Straße und Audistraße - 200 Meter)
  • Bauausführung 2.BA: STRABAG AG Wilkau-Haßlau (zw. Audistraße und Pölbitzer Straße - 563 Meter)
  • Planung/ Bauüberwachung: Ing. Büro Dr. Quellmalz
  • Bauoberleitung: Tiefbauamt

Kontakt

Presse- und Oberbürgermeisterbüro

Mathias Merz
Leiter & Pressesprecher

Postanschrift
PF 20 09 33
08009 Zwickau
Besucheranschrift
Hauptmarkt 1
08056 Zwickau
Öffnungszeiten
Di
9-12 und 13-18 Uhr
Do
9-12 und 13-15 Uhr
sowie nach Vereinbarung
Telefonnummer
0375 83-1801
Faxnummer
0375 83-1899

Fußzeile

zum BITV-Test
Letzte Änderung: 21.04.2011 | *eSignatur