Porträt

Herzlich Willkommen in der Automobil- und Robert-Schumann-Stadt!

1118 erstmals urkundlich erwähnt, ist Zwickau weit mehr als nur „eine“ sächsische Stadt! Hier predigten Thomas Müntzer sowie Martin Luther. Robert Schumann, Max Pechstein und Gert Fröbe sind Söhne der Stadt. Der Silber- und der Steinkohlebergbau hinterließen ihre Spuren. Bekannt ist Zwickau vor allem als Automobilstadt.

Dieser reichhaltigen Geschichte begegnet man in Zwickau auf Schritt und Tritt – etwa im Robert-Schumann-Haus, dem August Horch Museum, in den Priesterhäusern oder dem Max-Pechstein-Museum in den KUNSTSAMMLUNGEN. Das Kornhaus, heute Heimstatt der Stadtbibliothek, ist ebenso ein Denkmal von (inter-) nationaler Bedeutung wie die mit dem europäischen Kulturerbesiegel ausgezeichnete Katharinenkirche. Beim Gang durch die Innenstadt trifft man auf zahlreiche imposante Denkmale.

Daneben bietet Zwickau (fast) alles, was andere Städte auch haben: Restaurants, Bars und Kneipen, Parks und Waldgebiete, Sport- und Spielplätze, interessante Veranstaltungsstätten, ein Mehrsparten- und ein Puppentheater und vieles mehr.

Blick auf das Schloss Osterstein von der Muldenwarte
Link zur großen Version des Bildes
Zwickauer Hauptmarkt
Link zur großen Version des Bildes