„Geschichte“

In Zwickau gab es seit Jahren Bestrebungen, eine Art Jugendvertretung/ Jugendparlament ins Leben zu rufen. 

Der Stadtrat fasste am 5. Februar 2015 den Beschluss zur Teilnahme der Stadt Zwickau am Bundesprogramm „Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“.

Ziel dieses Programmes ist es, ziviles Engagement und demokratisches Verhalten zu fördern. Die zielgerichtete Zusammenarbeit aller vor Ort wichtigen Akteure für Aktivitäten gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit aller Art sowie die Entwicklung eines demokratischen Gemeinwesens sollen unterstützt werden. Zielgruppen sind Kinder, Jugendliche, Eltern und andere Erziehungsberechtigte, Lehrer, andere pädagogische Fachkräfte, Multiplikatoren und lokal einflussreiche staatliche und zivilgesellschaftliche Akteure.

Ein wichtiger Punkt zur Umsetzung des Programms ist die Schaffung eines Jugendforums. Auf Antrag der Fraktionen CDU und SPD fasste der Stadtrat am 24. September 2015 folgenden Beschluss:

„Der Stadtrat unterstützt die Bildung eines Jugendgremiums als Interessenvertretung von Kindern und Jugendlichen der Stadt Zwickau. Das Jugendgremium soll zunächst im Bundesprogramm „Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ etabliert werden. Die Stadt stellt darüber hinaus finanzielle Mittel für Sachkosten aus dem Haushalt zur Verfügung, auch um ein späteres Fortbestehen des Gremiums außerhalb des Bundesprogrammes zu gewährleisten. In Zusammenarbeit zwischen Stadtverwaltung und dem Verein Alter Gasometer e. V., Kindern, Jugendlichen Vereinen und Verbänden soll die inhaltliche und finanzielle Ausgestaltung erfolgen. Die Netzwerkstelle ist federführend für den Entstehungsprozess. Das Konzept ist dem Stadt-rat im April 2016 zur weiteren Beratung und Abstimmung vorzulegen.“

Im April 2017 erfolgte eine Informationsvorlage im Stadtrat über den Prüfauftrag des Stadtrates zur Bildung eines Kinder- und Jugendbeirates der Stadt Zwickau.

Bereits vor Beschlussfassung des Stadtrates am 29. August 2015 fand die Auftaktveranstaltung „1. Zwickauer Jugendkonferenz“ statt. Im Ergebnis entstand das Zwickauer Jugendbuffet. In der Folgezeit etablierte sich dieses unter Anleitung der Koordinierungsstelle und der pädagogischen Begleitung des Vereins Alter Gasometer e.V. Die Jugendlichen trafen sich regelmäßig und die Gruppe wuchs stetig. Regelmäßig wurden über Entwicklungen in der Stadt, Ideen für eine aktive Jugend-kultur, Veranstaltungen und eigene Leitlinien gesprochen. 

Auf der 2. Jugendkonferenz war das Hauptthema die Bildung eines Jugendbeirates. Zu Beginn des Jahres 2017 entstand eine Projektskizze durch das Koordinierungsbüro und den Verein Alter Gasometer e. V. gemeinsam mit dem Zwickauer Jugendbuffet zur Bildung eines Jugendbeirates. Diese wurde in der Folgezeit mit dem Konzeptvorschlag der Verwaltung abgeglichen und es entstand ein erster Konzeptionsentwurf im Frühjahr 2017. Dieser wurde am 18. April 2017 Vertretern des Jugendbuffets, der Politik, dem Koordinierungsbüro und dem Verein Alter Gasometer e. V. vorgestellt. Nach gemeinsamer Diskussion wurden kleinere Änderungen abgestimmt und in einen Konzeptentwurf eingearbeitet 

Dieses Konzept war der wesentliche Inhalt für den Beschluss des Stadtrates am 21. Juni 2018. Dieser Beschluss ist nun die Grundlage für die erstmalige Wahl und schließlich für die Arbeit des neuen Jugendbeirates. 

Die Beschlussvorlage findest Du hier: