Elektromobilitätskonzept

Hintergrund

Einen zentralen Bestandteil der Entwicklung Zwickaus zum Zentrum für nachhaltige Mobilität bildet die Elektromobilität. Ein Elektromobilitätskonzeptes soll die in Zwickau erforderlichen Rahmenbedingungen ermitteln und die Möglichkeiten für neue Lösungsangebote, Strategien und Unternehmenskonzepte prüfen.

Am 01. Juli 2019 wurde der Vertrag zur Erarbeitung eines Elektromobilitätskonzeptes zwischen der Stadt Zwickau und der Wolfsburg AG unterzeichnet.

Ziele

Ziele des Elektromobilitätskonzeptes sind:

  • die Entwicklung eines umsetzungsorientierten Handlungsleitfadens
  • die Unterstützung der Stadt Zwickau als Vorreiter und Multiplikator für nachhaltige Mobilität
  • die Stärkung des Umweltbewusstseins und der Akzeptanz für die Elektromobilität beim Bürger, in Unternehmen und Institutionen als auch innerhalb der Kommune

Inhalt

Unter der Projektleitung des zum Baudezernat gehörenden Umweltbüros erarbeitet die Wolfsburg AG bis September 2020 einen Maßnahmenkatalog zu den acht Handlungsschwerpunkten:

  • E-Fahrzeuge
  • Betrieb 
  • Verkehrsinfrastruktur & Stadtentwicklung
  • Ladeinfrastruktur
  • Automatisation
  • Verkehrsmodell & Routingsysteme
  • Pilotmaßnahme
  • Kommunikation

Maßnahmen und Erfolge

Die konkreten Maßnahmen im Rahmen des E-Mobilitätskonzeptes werden im Laufe der weiteren Bearbeitung des Projektes hier veröffentlicht.

Kosten und Förderung

Die Kosten für das E-Mobilitätskonzept liegen bei insgesamt rund 121.100 Euro. Das Projekt wird unter dem Förderkennzeichen 03EMK3044 mit einer Summe von rund 95.200 Euro durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur gefördert.

Kontakt