„Hier fällt ein Haus, dort steht ein Kran …“

veröffentlicht am: 30.10.2015

Das Büro für Wirtschaftsförderung informiert:

„Hier fällt ein Haus, dort steht ein Kran und ewig droht der … Masterplan" lautet der Titel einer Ausstellung, die anlässlich des Wirtschaftsforums der Stadt Zwickau entstanden ist. Am Donnerstag, dem 12. November sowie vom 16. bis 20. November ist diese im ersten Obergeschoss des Rathauses zu sehen. Ausstellungsmacher ist Sebastian Kriegsmann.

Die Idee zur Ausstellung entstand während der Vorbereitung des diesjährigen Wirtschaftsforums. Sie versucht den Fragen nachzugehen, woher und wohin sich unsere Heimat entwickelt, was in Zwickau erfolgreich war und was weniger und - für das Wirtschaftsforum betrachtet - wo wir hin wollen: über welche Themen müssen wir für ein „zukunfts-fittes Zwickau“ nachdenken.

In der Ausstellung werden Fotos gezeigt, die die regionale Entwicklung dokumentieren. Aufnahmen aus der jüngeren Vergangenheit stehen mit denen der Gegenwart in einem klassischen „davor – danach“ nebeneinander. Dies soll den Besucher für Wandel sensibilisieren, schafft aber auch mit einer einfachen Ausstellung Platz für ein kompliziertes Thema: zukünftige Ideen und Gestaltungsmöglichkeiten.

Präsentiert werden insbesondere  Luftbilder von Ralph Köhler und Stadtfotos von Mike Hättrich, Ausstellungsmacher ist Sebastian D. Kriegsmann, Vorstand Kunstverein Freunde Aktueller Kunst e. V.. Unterstützt wird das Projekt durch die Architektenkammer Sachsen und das Büro für Wirtschaftsförderung. Die Ausstellung ist für die Öffentlichkeit in der Woche vom Montag 16.11. bis Freitag 20.11.2015 im Foyer des Rathauses (1. OG) zu sehen. Eine kleine Eröffnung findet am 12. November um 15 Uhr, unmittelbar vor dem Wirtschaftsforum statt.

Dieses ist in diesem Jahr dem Thema „Jetzt die Weichen für Zwickaus Zukunft stellen“ gewidmet. Alanus von Radecki, Projektleiter vom Fraunhofer Institut Stuttgart spricht dann über das Thema  „Die Stadt der Zukunft – Anregungen aus der Morgenstadt – Initiative für ein smartes Zwickau 2050“. Prof. Gundolf Beier von der Westsächsischen Hochschule stellt die Ergebnisse der Umfrage zur Zukunft des Wirtschaftsstandortes Zwickau vor und der frühere Leiter des Bauplanungsamtes, Helmut Pfefferkorn, gibt den Projektbericht „Gemeinsam Zukunft Stadt gestalten – Zwickau 2050“. Anmeldungen sind noch bis 5. November möglich. Informationen zum Wirtschaftsforum, das am 12. November um 16 Uhr im Rathaus beginnt, sind unter www.zwickau.de/wirtschaftsforum zu finden.

Link zur großen Version des Bildes
  • Presse- und Ober-bürgermeisterbüro

    Postanschrift

    PF 20 09 33
    08009 Zwickau

    Besucheradresse

    Hauptmarkt 1
    08056 Zwickau

    Öffnungszeiten

    Di
    9-12 und 13-18 Uhr
    Do
    9-12 und 13-15 Uhr
    Zusatzinformationen
    sowie nach Vereinbarung
    Mathias Merz
    Büroleiter & Pressesprecher

    Kontakt aufnehmen