Käthe-Kollwitz-Gymnasium holt Landessieg im Klimaschutz-Wettbewerb

veröffentlicht am: 22.05.2019

Berlin, 22. Mai 2019. Die Jury des Energiesparmeister-Wettbewerbs hat entschieden: Das Käthe-Kollwitz-Gymnasium (KKG) in Zwickau hat das beste Klimaschutzprojekt an Schulen in Sachsen. Pro Bundesland kann diesen Titel immer nur eine Schule gewinnen. Nachdem das KKG im vergangenen Jahr nur knapp den ersten Platz verpasst hatte, ist die Schule in diesem Jahr in Sachsen auf Platz 1!

Das Ziel der Gymnasiasten ist, die Energiebilanz ihrer Schule für eine „gesunde und lebenswerte Zukunft“ zu verbessern. Dafür haben die Schüler zunächst eine energetische Bestandsaufnahme der Schule durchgeführt und geeignete Energiespar-Maßnahmen identifiziert. Damit diese von allen umgesetzt werden, haben sie ihren Klimaschutzplan den Mitschülern und auf der Lehrerkonferenz präsentiert. Außerdem haben sie ihre Ergebnisse anderen Zwickauer Schulen, der Stadtverwaltung und der sächsischen Bildungsagentur Zwickau vorgestellt.

Insgesamt 299 Schulen hatten sich in diesem Jahr bei dem vom Bundesumweltministerium beauftragten Wettbewerb beworben. Für den Landessieg in Sachsen erhalten die Gymnasiasten aus Zwickau 2.500 Euro, eine Projektpatenschaft mit der eins energie in sachsen GmbH & Co. KG und die Chance auf den mit weiteren 2.500 Euro dotierten Bundessieg.

Landessieger kämpfen um Bundessieg: Abstimmung bis 5. Juni

Um den Bundessieg im Wettbewerb der besten Klimaschutzprojekte in Deutschland konkurriert das Käthe-Kollwitz-Gymnasium mit den Siegern aus den fünfzehn anderen Bundesländern. Wer „Energiesparmeister Gold“ wird, entscheidet eine Abstimmung auf www.energiesparmeister.de/voting Die Landes-Energiesparmeister haben bis zum 5. Juni 2019 Zeit, Stimmen für ihr Klimaschutzprojekt zu sammeln. Die Paten unterstützen ihre Schulen in der Öffentlichkeitsarbeit und beim Werben um Stimmen. „Die Schüler vom Käthe-Kollwitz-Gymnasium liegen vollkommen richtig: Der Energieverbrauch von Schulen ist häufig viel höher, als er sein müsste und belastet so das Klima“, sagt Roland Warner, Geschäftsführer von eins energie in sachsen. „Mit ihrer analytischen Herangehensweise stellen die Schüler sicher, dass sie diesen Verbrauch tatsächlich wirksam reduzieren. Das finden wir super!“

Preisverleihung am 14. Juni in Berlin

Welches Projekt die meisten Stimmen sammelt und so den Bundessieg holt, wird auf der Preisverleihung am 14. Juni 2019 in Berlin bekannt gegeben. Bundesumweltministerin Svenja Schulze ist Schirmherrin des Energiesparmeister-Wettbewerbs und hat die Preisträger aus allen Bundesländern zur Siegerehrung ins Bundesumweltministerium eingeladen.

Sonderpreis „nachhaltiges Engagement“ für Schule in Dresden

Neben den sechzehn Landessiegern hat die Wettbewerbs-Jury einen ehemaligen Energiesparmeister für die Weiterentwicklung seines Gewinner-Projekts ausgezeichnet. Der mit 1.000 Euro dotierte Sonderpreis für nachhaltiges Engagement geht an die Christliche Schule Dresden. Die Schule hatte 2017 den Energiesparmeister-Titel mit ihrem Klima-Jahr gewonnen. Seither hat sich Klimaschutz an der Schule weiter etabliert und wird in zahlreichen Aktionen weiterentwickelt. Beispielsweise sollen die Schüler bald in einem „Klima-Pass“ Punkte für ihr individuelles Engagement sammeln können. Die Schüler mit den meisten Punkten werden mit klimafreundlichen Prämien belohnt.

Über den Energiesparmeister-Wettbewerb

Der Energiesparmeister-Wettbewerb (https://www.energiesparmeister.de) wird durch die Kampagne „Mein Klimaschutz“ im Auftrag des Bundesumweltministeriums unterstützt. Der Schulwettbewerb wird seit elf Jahren von co2online realisiert. Dabei werden jedes Jahr Preise im Wert von insgesamt 50.000 Euro an engagierte Schüler und Lehrer vergeben.

„Mein Klimaschutz“ (https://www.mein-klimaschutz.de) ist eine Mitmachkampagne von co2online im Auftrag des Bundesumweltministeriums. Sie motiviert Verbraucher, den eigenen CO2-Fußabdruck dauerhaft zu verkleinern.

Die gemeinnützige Beratungsgesellschaft co2online (https://www.co2online.de) setzt sich dafür ein, den klimaschädlichen CO2-Ausstoß zu senken. Seit 2003 helfen die Energie- und Kommunikationsexperten privaten Haushalten, ihren Strom- und Heizenergieverbrauch zu reduzieren. Unterstützt wird co2online von der Europäischen Kommission, dem Bundesumweltministerium sowie Partnern aus Medien, Wissenschaft und Wirtschaft.

Zwickau KKG Gymnasium Umwelterziehung Im Bild Jill Klenner Klasse 9c Madleen Schneider 9c beim gestalten einer Infotafel zum Klimawandel Unten Nils Hagen Gotthardt 13.11.2017 Foto:Ralph Koehler/propicture
Link zur großen Version des Bildes