Freistaat bietet zentrale Hotline sowie "FAQ" zu häufig gestellten Fragen

veröffentlicht am: 26.03.2020

Der Freistaat Sachsen hat seine telefonischen Beratungsangebote rund um die Coronavirus-Infektionen gebündelt. Anfragen können nun unter der zentralen und kostenlosen Hotline 0800 1000214 sowohl wochentags als auch am Wochenende gestellt werden. Eine Reihe häufig gestellter Fragen zu den Ausgangbeschränkungen und weiteren Einschränkungen werden außerdem in einem „FAQ“ beantwortet, die auf den Internetseiten des Freistaates zu finden sind. Hier geht es beispielsweise um Fragen, ob Umzüge gestattet sind, ob Dienst- und Handwerksleistungen ausgeübt werden dürfen oder ob Sport und Bewegung erlaubt sind.

Erreichbar ist die Hotline von Montag bis Freitag zwischen 7 Uhr und 18 Uhr sowie am Wochenende von 12 Uhr bis 18 Uhr. Zeitweise kann es aufgrund der Vielzahl von Anfragen zu Wartezeiten kommen. Das zentrale telefonische Angebot ist nach Angaben der Staatskanzlei außerdem mit fünf Hauptmenüpunkten aufgebaut. Im ersten Bereich werden allgemeine Fragen sowie Fragen zur Allgemeinverfügung und den damit verbundenen Einschränkungen beantwortet. Weitere Punkte richten sich an Unternehmer oder betreffen die Bereiche Steuern und Justiz, Schulen, Kitas und Kinderbetreuung oder die Land- und Forstwirtschaft.

Unter www.coronavirus.sachsen.de sind neben Informationen zur aktuellen Situation außerdem amtliche Bekanntmachungen wie die aktuell gültige Allgemeinverfügung sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen zu den Ausgangsbeschränkungen zu finden. Die Allgemeinverfügung zu den Ausgangsbeschränkungen ist in mehrere Sprachen übersetzt worden und steht auch in leichter Sprache bereit.

telefonische Hotline
Der Freistaat bietet eine zentrale telefonische Hotline an (Grafik: Freistaat Sachsen)
Link zur großen Version des Bildes