Alt-OB Rainer Eichhorn stellt sein Buch „Wer abwartet, hat schon verloren“ vor

veröffentlicht am: 16.10.2020

Die Gleichstellungs-, Ausländer-, Integrations- und Frauenbeauftragte informiert:

Am Freitag, 6. November 2020, 17 Uhr können Interessierte der Lebensgeschichte von Alt-OB Rainer Eichhorn lauschen. Dieser stellt im Bürgersaal des Zwickauer Rathauses, Hauptmarkt 1, im Rahmen der Novembertage 2020 sein neues Buch vor.

Von Mai 1990 bis Juli 2001 wirkte Rainer Eichhorn als erster frei gewählter Zwickauer Oberbürgermeister nach der friedlichen Revolution. Im Jahr 2014 wurde er vom Zwickauer Stadtarchiv gebeten, niederzuschreiben, was ihm aus dieser Zeit erzählenswert erscheint. Versehen mit Vorbemerkungen aus seinem Leben in der DDR und kurzen Ausführungen zum Leben nach seiner Zeit als Stadtoberhaupt, liegen seine Erinnerungen nun in Buchform vor und können der Zwickauer Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Anmeldung

Aufgrund der aktuell gültigen Corona-Bestimmungen ist die Teilnehmerzahl begrenzt. Eine Teilnahme ist nur mit Voranmeldung unter:

  • Telefon 0375 831834 oder
  • per E-Mail an gleichstellungsundauslaenderbeauftragtezwickaude

möglich. Anmeldeschluss ist Mittwoch, 4. November 2020.
Der Eintritt zur Buchlesung ist frei.

Veranstalter der Buchlesung im Rahmen der Novembertage 2020 ist das Büro der Gleichstellungs-, Ausländer- und Integrationsbeauftragte der Stadt Zwickau als Mitglied im Bündnis für Demokratie und Toleranz der Zwickauer Region.

WICHTIGE HINWEISE:

Teilnehmerinnen und Teilnehmer an dieser Veranstaltung werden gebeten, die aktuell geltenden Abstands- und Hygieneregeln (Abstand halten, Mund- und Nasenbedeckung tragen, Husten- und Niesetikette beachten) einzuhalten und den Anweisungen der Mitarbeiter vor Ort Folge zu leisten. Personen mit Symptomen wird kein Zutritt gewährt.

Sollte die Veranstaltung aufgrund neuer Corona-Bestimmungen abgesagt werden müssen, wird darüber rechtzeitig informiert.

"Wer abwartet, hat schon verloren" lautet der Titel des Buches von Alt-OB Rainer Eichhorn, welches am 6. November 2020 im Bürgersaal vorgestellt wird.
Link zur großen Version des Bildes