Einsatzreicher Tag für die Zwickauer Feuerwehren

veröffentlicht am: 09.06.2021

Das Feuerwehramt informiert:

Der 9. Juni begann als Einsatztag für die Feuerwehr bereits am frühen Morgen. Gegen 1.30 Uhr wurde ein Löschfahrzeug der Berufsfeuerwehr zur Türnotöffnung in die Nicolaistraße alarmiert. Die Tür wurde geöffnet und der Patient wurde an den Rettungsdienst übergeben.

Um 6.38 Uhr folgte – mit neuer Wachschichtbesatzung – der nächste Einsatz. Berufsfeuerwehr, ein Rettungswagen und die Freiwillige Feuerwehr Planitz rückten zu einer zunächst unklaren Rauchentwicklung in die Zaanstader Straße aus.  Wie sich herausstellte, brannten auf dem Balkon eines Wohnblockes Zigarettenkippen und andere Gegenstände. Diese wurden mittels Kübelspritze abgelöscht. Der Brandschutt wurde durch die Einsatzkräfte beräumt. Personen kamen hier nicht zu Schaden. Im Einsatz waren insgesamt ca. 25 Einsatzkräfte.

Nur kurze Zeit später, die Einsatzkräfte waren gerade wieder in der Wache eingetroffen, erfolgte der nächste Alarm, wieder in den Stadtteil Neuplanitz, diesmal jedoch in die Dortmunder Straße zu einem Kellerbrand. Da sich der Brand bestätigte, wurden zusätzlich zum Löschzug der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Zwickau-Planitz, noch die Freiwilligen Feuerwehren Marienthal, Cainsdorf und Rottmannsdorf zur Einsatzstelle alarmiert. Der Brand in einer Kellerbox wurde durch die Feuerwehr gelöscht, der Brandschutt wurde ins Freie verbracht. Die Bewohner mussten ihr Haus nicht räumen. Es gab zum Glück keine Verletzten. Bei einer pflegebedürftigen Bewohnerin wurde der Pflegedienst beim Zugang zur Wohnung unterstützt. 

Zur Sicherung des Stadtgebietes bei weiteren Einsätzen wurden die Freiwillige Feuerwehren Auerbach und Schlunzig zur Wachbesetzung der Feuerwache in der Crimmitschauer Straße gerufen. Mitarbeiter des Tagesdienstes besetzten zusätzlich Sonderfahrzeuge und stellten einen Wachabteilungsleiter und Einsatzführungsdienst.

Bereits um 10.34 Uhr rückten die Einsatzkräfte zu einem PKW-Brand in die Carl-Wolf-Straße aus. Hier hatte der Eigentümer großes Glück: Aufmerksame Passanten bemerkten die Rauchentwicklung im Motorraum und setzten unverzüglich einen Notruf ab, so dass der Entstehungsbrand schnell gelöscht werden konnte. Die Brandursache könnte hier ein Schaden durch einen Marderbiss an der elektrischen Anlage sein. Das Fahrzeug wurde an den Besitzer übergeben. 

Um 12:09 Uhr wurde schließlich das Löschfahrzeug der Schlunziger Feuerwehr zu einer sogenannten „Tragehilfe“ zu einem Rettungsdiensteinsatz in die Osterweihstraße alarmiert. Die Kameradinnen und Kameraden transportierten gemeinsam mit dem Team des Rettungsdienstes den Patienten zum Rettungswagen.

Nach der Rückkehr des Löschzuges der Berufsfeuerwehr in die Wache wurden die Kameradinnen und Kameraden aus Auerbach und Schlunzig aus dem Einsatz herausgelöst und konnten gegen 13 Uhr wieder ihre Heimatwachen anfahren.

Weiter ging es dann um 13.23 Uhr für die Drehleiter und ein Löschfahrzeug der Berufsfeuerwehr zu einem Einsatz zur Türnotöffnung in die Marienthaler Straße. Hier konnten die Einsatzkräfte leider nicht mehr helfen, der Bewohner war bereits verstorben. Die Einsatzstelle wurde an die Polizei übergeben.

Gegen 15.30 Uhr wurde auch die Einsatzstelle „Kellerbrand Dortmunder Straße“ abgeschlossen. Die noch vor Ort belassenen Be- und Entlüftungsgeräte wurden zurückgebaut, die Einsatzstelle wurde an den Vermieter übergeben.

Das Feuerwehramt dankt allen beteiligten Einsatzkräften für die Einsatzbereitschaft!

Am Morgen wurde die Feuerwehr in die Dortmunder Straße gerufen.
Link zur großen Version des Bildes
Ursache war ein Kellerbrand.
Link zur großen Version des Bildes
Dank aufmerksamer Passanten konnte in der Carl-Wolf-Straße Schlimmeres verhindert werden.