Museum zum Anhören!

veröffentlicht am: 26.11.2021

Das Kulturamt informiert:

KUNSTSAMMLUNGEN bieten digitalen Adventskalender mit Bildergeschichten für Familien

Die KUNSTSAMMLUNGEN ZWICKAU Max-Pechstein-Museum präsentieren zum zweiten Mal einen digitalen Adventskalender mit Hörgeschichten für Familien. Ab dem 1. Dezember öffnet sich jeden Tag ein neues Türchen - abrufbar ab kommenden Mittwoch über einen Link unter www.kunstsammlungen-zwickau.de und den Social-Media-Kanälen des Museums.

Was haben ein geheimnisvolles Felsental, ein Engel mit Sturmfrisur und eine Kobaltblüte auf Quarz gemeinsam? Sie alle sind Teil der Hörgeschichten im digitalen Adventskalender der Kunstsammlungen! Bis zum Heiligabend gibt es hinter jedem der 24 Türchen ausgewählte Bilder, Skulpturen und Schätze der Erde zu entdecken. Wie im vergangenen Jahr begleitet ein gefiederter Freund die Kinder mit ihren Eltern und Großeltern durch die Museumswelt und sorgt für abwechslungsreiche Familienerlebnisse. 

Präsentiert werden die liebevoll erzählten Geschichten in kurzen Filmen, die kleine wie große Museumsfreunde durch eine gemeinsame Adventszeit begleiten sollen. Neben kurzweiligen Erläuterungen rund um die Museumsobjekte sorgen die Hörgeschichten mit Rätselfragen, Suchaufgaben, Ausmalbildern und kreativen Familienideen für Unterhaltung und regen dazu an, selbst tätig zu werden! Zudem werden die Filme angereichert mit Zoomeffekten, kleinen Animationen und dem lustigen Gezwitscher eines Gimpels aus dem Gemälde „Der alte Vogelsteller“ von Meno Mühlig. 

Durch die vielen positiven Rückmeldungen zum digitalen Adventskalender im letzten Jahr war es für Museumspädagogin Fabia Günther-Sperber schon zeitig klar, „dass es auch 2021 einen solchen Kalender geben muss! Schließlich haben wir im Museum beeindruckende Bilder und Objekte, deren Geschichten unbedingt für Familien erzählt werden sollten!“ Eigentlich passiert das während der Führungen und Programme in den Kunstsammlungen. Doch leider müssen die Kultureinrichtungen wieder in der Vorweihnachtszeit schließen. „Und so hoffe ich, dass wir unser Publikum auf digitalem Weg erreichen und in Verbindung bleiben!“, ergänzt die Museumspädagogin. 

Welche 24 Museumsobjekte für den Adventskalender ausgesucht wurden, bleibt noch geheim. Doch kann schon jetzt verraten werden, dass zusätzlich zu den Gemälden auch Skulpturen, Grafiken und Gesteine aus den verschiedenen Sammlungen dabei sind. 

Meno Mühlig: Der alte Vogelsteller (1858)
Meno Mühlig: Der alte Vogelsteller (1858)
Link zur großen Version des Bildes