Baumaßnahmen für künftiges Stadtarchiv starten

veröffentlicht am: 02.04.2022

Baumaßnahmen für künftiges Stadtarchiv starten

 

Am künftigen Zwickauer Stadtarchiv beginnen im Monat April die Bauarbeiten. Das teilt die Gebäude- und Grundstücksgesellschaft Zwickau mbH (GGZ) mit. Diese erwarb die bisherigen Gebäude der Sparkasse Zwickau an der Crimmitschauer Straße und lässt diese dem künftigen Nutzungszweck entsprechend umbauen.

Die Umbaumaßnahmen beginnen, wie das kommunale Unternehmen informiert, zunächst mit der Baustelleneinrichtung, mit Voruntersuchungen und ersten Abbrucharbeiten begonnen. Die Fertigstellung des Rohbaus soll bis Ende 2022 erfolgen, der Ausbau ist bis Ende 2023 geplant, Danach folgen Abnahmen, Inbetriebnahmen und die Klimatisierung der Magazinräume. Die Übergabe an das Stadtarchiv Zwickau als Mieter ist für Mitte 2024 geplant.

Nach dem Umbau wird das Stadtarchiv unter einem Dach zusammengeführt. Bisher war das Archivgut auf verschiedene Gebäude sowie zum Teil auf dezentral angemieteten Depot- und Flächen verteilt. Der Gebäudekomplex besteht insgesamt aus zeitlich getrennt errichteten Gebäudeteilen. Das 5-geschossige Hauptgebäude (Haus 1), die 2-geschossige Schalterhalle sowie der 2-geschossige Anbau an der Crimmitschauer Straße wurden 1936/37 als „Neue Sparkasse Zwickau“ erbaut. Im Jahr 1993 wurden diese Gebäudeteile modernisiert und erweitert. 1998 folgte die Errichtung eines zusätzlichen Schulungsgebäudes.

Während im Gebäude Crimmitschauer Str. 1A ausschließlich Technikräume und Magazine untergebracht werden, befinden sich im denkmalgeschützten Gebäudekomplex Crimmitschauer Str. 1 zukünftig auch Büroräume und ein öffentlicher Bereich mit Lesesaal.

Das Sparkassengbäude wird durch die GGZ für das Stadtarchiv umgebaut (Foto: GGZ)
Link zur großen Version des Bildes