Windbergmäuse machen Party – Marienthaler Kita wird 50

veröffentlicht am: 01.07.2022

Das Amt für Familie, Schule und Soziales informiert:

Im Stadtteil Marienthal gibt’s was zu feiern: Die Kita „Windbergmäuse“ in der Joliot-Curie-Straße 18a wird 50!

Im Juli 1972 öffnete das städtische Objekt erstmals die Türen. Schlicht wie das Haus war einst auch der Name: „Kindergarten Joliot-Curie-Straße“. Das 35jährige Bestehen des Kindergartens im Jahr 2007 wurde zum Anlass genommen, diesen in Kita „Windbergmäuse“ umzubenennen. Die Bezeichnung ist nicht nur kindgerechter, sie ist – aufgrund der Lage – auch ein Bekenntnis zum Zwickauer Stadtteil Marienthal.

Festwoche

50 Jahre sind eine lange Zeit und die Zahl der Kinder, die das Haus in dieser Zeit besucht haben, lässt sich wohl nur schätzen. Diese fünf Jahrzehnte möchten die kleinen und großen Windbergmäuse jetzt gebührend feiern - und das gleich eine ganze Woche lang. Ab Montag, 4. Juli werden täglich kleine Extras den Kita-Alltag zu einem besonderen machen. Geplant sind u.a. ein Ausflug der Jüngsten in die Natur, ein Kuchenbasar im Hort, ein „große-Seifenblasen-Tag“ und ein Sporttag. Außerdem sind alle ehemaligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingeladen und dürfen gespannt und neugierig sein, wie schön sich die Kita in den zurückliegenden Jahren „gemausert“ hat. Am Mittwoch werden die Windbergmäuse dann auch ihren „Tag der kleinen Forscher“ nachholen und im Garten das Erdreich erkunden. Und am Donnerstagnachmittag kommt der Softeistruck, dann gibt’s Schleckeis für alle.

Große Geburtstagsparty am 9. Juli

Als Höhepunkt und Abschluss der Festwoche findet am Samstag, 9. Juli 2022, von 10 bis 13 Uhr ein großes Kita- und Familienfest für alle statt. Die Kids sind schon mächtig aufgeregt und das Kita-Team eifrig am Vorbereiten.
Geplant sind natürlich Klassiker wie Kinderschminken, verschiedene Bastelangebote und ein Glücksrad. Kleine Feuerwehr-Fans werden sicher große Augen machen, wenn die Freiwillige Feuerwehr Marienthal mit ihrem großen roten Gefährt anrückt, das bestaunt und sogar bestiegen werden darf. Außerdem können die Steppkes ihre Geschicklichkeit im Zielspritzen testen. Eine besondere Fotokulisse wird auf dem Plattenweg im Gartenbereich geschaffen. Hier können Eltern von einer Leiter aus ihre Kids inmitten zweier großer Kreidebilder fotografieren, die vorher vom Erzieher-Team aufgemalt werden.
Nostalgie-Fans aufgepasst: Die Kita veräußert an diesem Tag (für kleines Geld) außerdem noch intakte Schallplatten mit Märchenklassikern und Kinderliedern aus dem hauseigenen Bestand – und der Elternrat, der ebenso vor Ort sein wird, kleine feine Präsente.

Auch fürs leibliche Wohl ist gesorgt. Angeboten werden süße Leckereien (Zuckerwatte, Popcorn und Kuchen) Deftiges vom Grill und erfrischende Getränke.

Die kleinen und großen Windbergmäuse laden alle Muttis und Vatis, Geschwisterkinder, Großeltern, Ehemalige und interessierte Anwohnerinnen und Anwohner recht herzlich zum Mitfeiern ein!

In der kommunalen Kita „Windbergmäuse“ werden aktuell 110 Kinder im Alter von einem Jahr bis zur Klasse 4 betreut und versorgt. Um das Wohl der kleinen Windbergmäuse kümmern sich insgesamt 10 Pädagoginnen und Pädagogen und 4 technische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Unter dem Leitsatz „Hilf mir, es selbst zu tun“ möchten diese vor allem das Vertrauen der Kinder in ihr eigenständiges Tun stärken. Den Kindern steht hierfür viel „Spiel-Raum“ zur Verfügung, um eigene Fähigkeiten, Interessen und Neigungen entdecken und spielerisch lernen zu können.

2007 wurde der Name der Kita von „Kindergarten Joliot-Curie-Straße“ in Kita "Windbergmäuse" geändert.
Im Juli 1972 öffnete das städtische Objekt erstmals die Türen.
Link zur großen Version des Bildes