Europäische Mobilitätswoche

Mobilität – ein Begriff, der sich schon längst nicht mehr nur aufs Auto beschränkt. Mobilität ist vielfältig geworden. Mobil sein beschreibt, wie wir uns bewegen, wie wir miteinander kommunizieren, wie sozial und körperlich/geistig fit wir sind und wie wir mit unserer Umwelt interagieren. Es steht für moderne und nachhaltige Fahrerlebnisse, für Teilhabe und Vernetzung.

„Besser vernetzen“ so lautet das Motto der diesjährigen Europäischen Mobilitätswoche (EMW), die seit 2002 europaweit jährlich immer vom 16. bis 22. September stattfindet – diesmal auch in Zwickau. Eine ganze Woche lang wird sich die Stadt Zwickau in Kooperation mit vielen lokalen Akteuren verschiedenen zeitgemäßen und praktikablen Mobilitätsoptionen widmen, einen Blick in die Zukunft der klima- und sozialverträglichen Mobilität wagen und Möglichkeiten nachgehen, diese in der Stadt weiterzuentwickeln. 

Eine gute Gelegenheit für interessierte Zwickauerinnen und Zwickauer, sich rund ums Thema Mobilität zu informieren, sich mit eigenen Ideen einzubringen, verwandte Anliegen oder Probleme zu thematisieren und Antworten auf noch offene Fragen zu erhalten. Die verschiedenen Aktionstage bieten sozusagen „einen kurzen Draht“ zu all jenen, die sich in Zwickau mit dem Thema Mobilität beschäftigen und dem Motto „Besser vernetzen“ gerecht werden möchten.

Welche konkreten Aktionen vorgesehen sind, ist mit einem Klick auf die jeweiligen Motto-Tage herauszufinden.

Die Europäische Mobilitätswoche ist eine Kampagne der Europäischen Kommission und findet jedes Jahr vom 16. bis 22. September statt. Koordiniert wird die Woche auf nationaler Ebene seit 2016 vom Umweltbundesamt. Zwickau nimmt 2022 erstmals an dieser Aktion teil. Die Idee zur Teilnahme entstand im Rahmen der Kooperation zwischen Volkswagen Sachsen und der Stadt Zwickau.

Logo

Ansprechpartner

  • Umweltbüro

    Thomas Kober & Michael Mühmel

    Postanschrift

    PF 20 09 33
    08009 Zwickau

    Besucheradresse

    VWZ, Haus 3, Zimmer 329 & 325
    Werdauer Straße 62
    08056 Zwickau

    Öffnungszeiten

    Di
    9-12 Uhr / 13-18 Uhr
    Do
    9-12 Uhr / 13-15 Uhr

    Kontakt aufnehmen

    Telefonnummer: 0375 83-3610 & -3601
    Fax: +49 375 833636

Programm

Freitag, 16. September

Kick-Off

Die EMW in Zwickau startet um 15:30 Uhr mit einer Kick-Off
Veranstaltung in der Aula der Westsächsischen Hochschule
Zwickau. Nach der feierlichen Eröffnung durch die Zwickauer Baubürgermeisterin Silvia Queck-Hänel geben verschiedene Partner und Institutionen, welche die Mobilität vor Ort aktiv mitgestalten, interessante Ein- und Ausblicke. Neben Vertretern der Stadt Zwickau und Gera, Kooperationspartner der Stadt im Bereich nachhaltige Mobilität, der VW Sachsen GmbH und den städtischen Verkehrsbetrieben Zwickau (SVZ) wird ebenso die Westsächsische Hochschule mit zukunftsorientierten Sichtweisen der Forschenden vertreten sein und neue Perspektiven eröffnen. Perfekt, um sich auf die kompakte wie abwechslungsreiche Mobilitätswoche einzustimmen!

Einlass ist ab 15 Uhr.

Übersicht Vortragsthemen

  • 15.30 Uhr: Begrüßung durch die Baubürgermeisterin Silvia Queck-Hänel
  • 15.45 Uhr: Kurzinterviews mit Silvia Queck-Hänel (Stadt Zwickau), Sven Leonhardt (Stadt Zwickau), Steffen Schranil (SVZ), Andreas Beer (Stadt Gera), Dr.-Ing. Elena Queck (WHZ), Karen Kutzner (VW Sachsen) - Moderation: bifa Umweltinstitut
  • 16.00 Uhr: „Volkswagen Group Tech – Eine Transformation zur Elektromobilität“, Dr. Ludwig Fazel, Volkswagen AG / Leiter Strategie und Plattform Business
  • 16.15 Uhr: „Zuhause unterwegs – modern und nachhaltig", Dr. Steffen Schranil, Städtische Verkehrsbetriebe Zwickau
  • 16.30 Uhr: „Mobilität der Zukunft – Der Beitrag des automatisierten Fahrens“, Dr.-Ing. Elena Queck, Westsächsische Hochschule Zwickau

 16.45 Uhr: Pause  

  • 17.05 Uhr: „Gera als Erprobungsraum für die Mobilität von Morgen“, Andreas Beer, Stadt Gera
  • 17.15 Uhr: "Chancen der aktiven Mobilitätsgestaltung in Mittelstädten - am Beispiel Zwickau", Sven Leonhardt, Stadt Zwickau/Dezernat Bauen
  • 17.35 Uhr: moderierte Podiumsdiskussion

ab 18.30 Uhr: Get together auf dem Vorplatz

Für das leibliche Wohl sorgt der Studentenclub 013, der direkt vor der Aula Grillgut und Getränke anbietet.

Um Anmeldung wird gebeten. Hier geht`s zum Formular.

Mobilität

Samstag, 17. September

„eMoT auf Tour“ Plauen – Zwickau

Der zweite Tag steht ganz im Zeichen der Elektro-Mobilität. Die „eMoT auf Tour“, bekannt aus dem Vogtlandkreis, wird in diesem Jahr eine Strecke zwischen Plauen und Zwickau abfahren.

Die Tour startet gegen 9 Uhr in Plauen auf dem Neustadtplatz und endet nach einer Panoramaroute über Treuen, Lengenfeld und Reichenbach auf dem Parkplatz am Alten Gasometer in Zwickau. Unterwegs werden energetisch interessante Stationen in Treuen, Lengenfeld und Reichenbach besucht:

  • RALUX AG, Ziegeleistr. 9, 08233 Treuen OT Eich
  • Bildungsinstitut Pscherer, Reichenbacher Str. 39, 08485 Lengenfeld
  • Umspannwerk Stadtwerke Reichenbach, Rosa-Luxemburg-Straße 60, 08468 Reichenbach im Vogtland.

Auf dem Parkplatz in Zwickau werden die Fahrer bis spätestens 14 Uhr begrüßt und haben die Möglichkeit, sich mit Gleichgesinnten und Interessierten auszutauschen. Auch Vertreter der Stadt Zwickau, der Westsächsischen Hochschule, VW Sachsen GmbH und Elektromobilitätsexperten einiger ansässiger Autohäuser werden vertreten sein, um verschiedene Mobilitätsprojekte und die neuesten Techniken und Features der aktuellen E-Automodelle vorzustellen.

Los geht’s auf dem Parkplatz am Alten Gasometer bereits um 11 Uhr.

Weitere Teilnehmer willkommen!

Wer selbst schon E-Mobilist ist, kann gern an der Tour teilnehmen oder sein E-Auto auf dem Parkplatz Alten Gasometer präsentieren! 

Um Anmeldung (Tour und/oder Präsentation) wird gebeten.
Hier geht’s zum Formular.

Und wer noch kein E-Automobil fährt, aber an diversen Möglichkeiten und aktuellen Innovationen im Bereich der E-Mobilität interessiert ist, ist natürlich ebenso herzlich willkommen! Eine Anmeldung braucht´s dafür nicht. Einfach vorbeikommen, schauen, staunen und erkunden. Die Experten freuen sich auf wissbegierige (oder schon erfahrene) Besucherinnen und Besucher!

- - - - - - - - - -

Tag der offenen Tür im Betriebshof der SVZ

Als weiteres Highlight öffnet an diesem Tag die SVZ auf dem Betriebshof Schlachthofstraße ihre Tore und lädt (Mobilitäts-)Interessierte jeden Alters herzlich ein. Zwischen 10 und 16 Uhr werden die Mitarbeiter der SVZ Führungen und tolle Aktionen für Groß und Klein anbieten. Wer an einer spannenden Führung durch die Werkstatt und den Betriebshof der SVZ teilnehmen möchte, kann sich über untenstehende E-Mail-Adresse einen Platz sichern.

PROGRAMM

Führung Straßenbahnwerkstatt Schlachthofstraße

  • Teilnehmer: 20 Personen
  • 10 | 11:30 | 13 | 14:30 Uhr
  • Dauer: ca. 1 Stunde

Präsentation "Mobilität der Zukunft" durch Dr. Steffen Schranil (Abteilungsleiter Technik)

  • Teilnehmer: 30 Personen
  • 11 | 14 Uhr
  • Dauer: ca. 20 min

geführte Begehung und Präsentation eines Erdgasbusses

  • Teilnehmer: 25 Personen
  • 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 Uhr
  • Dauer: ca. 15 min

geführte Rundfahrt im historischen Omnibus Robur, Baujahr 1989 durch die Freunde des Nahverkehrs:

  • Teilnehmer pro Fahrt: 19, keine Stehplätze
  • Startzeiten: 10:30 | 12 | 13:30 | 15 Uhr 
  • Route: Betriebshof – Eckersbach – Auerbach – Innenstadt – Marienthal – Fernblick – Betriebshof
  • Fahrtzeit: ca. 60 min
  • Fahrtkosten: Erwachsene 6 €, ermäßigt 3 €
  • Die Fahrkarten sind am Bus erhältlich.
  • Hinweis: Kinderwagen, Rollstühle und Fahrräder können nicht befördert werden.

Zudem sorgen ein Getränke- und Verpflegungsstand für Stärkung, eine musikalische Untermalung für ein angenehmes Ambiente und eine Hüpfburg und Kinderschminken für leuchtende Kinderaugen.

Um Anmeldung wird per E-Mail an mediasvz-nahverkehrde gebeten. Bitte teilen Sie auch die genaue Aktion und Ihren Zeitwunsch mit.

Sonntag, 18. September

Autofreier Sonntag: kostenfreier ÖPNV - Straßenfest jedoch kurzfristig abgesagt

+++ Straßenfest fällt witterungsbedingt aus! Da das Wetter aktuell recht wechselhaft ist und für morgen noch nasseres, kühleres und windigeres Wetter vorhergesagt wird, haben sich die Organisatoren kurzfristig für eine Absage des Straßenfestes entschieden. Der ÖPNV im Stadtgebiet ist jedoch  kostenfrei nutzbar! +++

Ein autofreier Tag in Zwickau? Wie soll das funktionieren? - Bitte nicht erschrecken, das Autofahren bleibt im Zwickauer Stadtgebiet natürlich weiterhin erlaubt! Der „Autofreie Sonntag“ beschränkt sich lediglich auf einen ausgewählten Sperrbereich im Zwickauer Stadtgebiet. Die Bezeichnung als solche ist seitens des Umweltbundesamtes im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche vorgegeben. Ein „Autofreier Sonntag“ soll vor allem darauf aufmerksam machen, wie viel Stadtraum durch Straßen vereinnahmt wird.

Dass diese auch ganz anders genutzt werden können, möchten die Organisatoren der Zwickauer EMW an diesem Tag auf ausgewählten Straßen(-abschnitten) rund um die Rosenwiese (Lessingstraße + Walther-Rathenau-Straße) erlebbar machen. Im vorgenannten Bereich wird der Straßenverkehr einem bunten Treiben mit Straßenfest-Charakter weichen. Von 10 bis 16 Uhr sind allerlei Info-, Mitmach-, Spiel- und Sportangebote für jedermann vorgesehen. Verschiedene Institutionen, diverse ansässige Vereine, Geschäfte und private Akteure werden einen Teil der Straßenflächen umnutzen und neu beleben. Natürlich dreht sich auch an diesem Tag alles um Mobilität – nur ein klein wenig anders interpretiert. Junge und jung gebliebene Besucherinnen und Besucher können u. a. Gewichte schätzen und stemmen, tanzen oder mittels fahrbarer Untersätze verschiedene Parcours absolvieren. Für alle kreativen Kids wird es einen Malwettbewerb geben. Passend zum Thema Mobilität sind Bilder von Fahrzeugen jeglicher Art (Auto, Bus, Bahn, Fahrrad, Skateboard usw.) und auch coole Phantasiefahrzeuge erwünscht. Der Kreativität der Steppkes wird keine Grenze gesetzt! Wer ein Bild malt, erhält als Dankeschön ein kleines Präsent. Nach dem Straßenfest werden die drei besten Zeichnungen ausgewählt und prämiert. (Zeitpunkt und -ort der Preisübergabe werden rechtzeitig bekannt gegeben.) Und selbst an die Vierbeiner wird gedacht, bzw. ans Frauchen und Herrchen: Diese können sich am Stand einer Hundeschule kostenfrei beraten und Tipps rund ums Wohl und die Erziehung ihrer Hunde geben lassen.

Zum Straßenfest eingeladen sind alle jungen und junggebliebenen Zwickauerinnen und Zwickauer, die Spaß und Freude an Bewegung haben und „mobil“ sein und bleiben möchten.

 Kostenfreier ÖPNV am „Autofreien Sonntag“

Die Stadt stellt außerdem an diesem Tag (0 bis 24 Uhr) gemeinsam mit der Städtische Verkehrsbetriebe Zwickau GmbH den ÖPNV im Stadtgebiet kostenfrei für JEDERMANN zur Verfügung! So kann jeder auch selbst einen Beitrag zur EMW in Zwickau leisten und einen Sonntag ganz ohne Autonutzung gestalten. Neben einem Besuch beim Straßenfest sind damit auch kostenfreie Bus- und Straßenbahnfahrten z. B. zur Familie, zu Freunden, ins Kino, in die städtischen Museen oder auch „Stadtrundfahrten“ möglich. Ein tolles Angebot, was rege genutzt werden darf und dem „Autofreien Sonntag“ mehr als gerecht wird.

Wer für den Besuch des Straßenfestes doch nicht ganz aufs Auto verzichten kann, findet auf dem Platz der Völkerfreundschaft ausreichend Parkraum, der an diesem Tag ebenso kostenfrei ist.

- - - - - - - - - -

Mit dem ADFC auf Rundkurs durch Zwickau

An diesem Tag lädt auch der ADFC Zwickau (Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Zwickau) zu einer Radtour durch Zwickau ein. Eine gute Gelegenheit, den PKW einmal stehen zu lassen, sich aufs Fahrrad zu schwingen und Sehenswertes im Stadtgebiet vom Fahrrad aus zu erkunden.

Wer mitradeln möchte, kommt einfach zum Georgenplatz in Zwickau. Treff ist 14 Uhr. Von hier aus geht’s auf eine ca. 25 km lange Rundtour, die über den Stenner Marktsteig, Lichtentanne, Brand und Marienthal bis in die Walter-Rathenau-Straße führt.

Um Anmeldung wird gebeten. Hier geht’s zum Formular. 

Mobilität
Mobilität

Montag, 19. September

Tag der Quartiersmobilität

Die zeitaufwendige Suche nach Parkplätzen, beengte Straßenverhältnisse und Stress hinterm Lenkrad kennen wohl die meisten Bewohnerinnen und Bewohner von Großwohnsiedlungen. Doch ohne verfügbare Alternativen des öffentlichen Nahverkehrs und clevere Lösungen für verschiedene Bedarfe bleibt der PKW die nachvollziehbare Wahl – auch für kurze Wege. Oft befahrene und zugeparkte Nebenstraßen mindern für die Bewohner jedoch die Aufenthaltsqualität in den Wohnquartieren und machen die Nutzung umweltfreundlicher Mobilität, wie den Rad- und Fußverkehr, unsicherer.

Wie wollen wir leben und wohnen? Wie wollen wir uns fortbewegen? Wie kann ein lebenswertes Wohnumfeld aussehen, in dem die Straßen wieder mehr für alle, statt nur für Autos zur Verfügung stehen? Diesen Fragen der sogenannten Quartiersmobilität widmet sich im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche 2022 in Zwickau ein eigener Aktionstag.

Stattfinden wird dieser am Montag, 19. September, ab 14 Uhr an der Mobilstation in Marienthal. Die Mobilstation ist im Rahmen des Projekts ZED (Zwickauer Energiewende demonstrieren) seit dem Sommer 2020 am Standort Eschenweg/Pappelweg in Betrieb. Durch den derzeit kostenfreien Verleih von altersgerechten E-Scootern sowie E-Lastenfahrrädern wird vielen Menschen aus Marienthal wieder mehr Teilhabe und Selbstständigkeit ermöglicht - insbesondere bei Bewegungseinschränkungen. Ob der Gang zum Arzt oder zum Supermarkt – mit Hilfe der Mobilstation sind diese Wege wieder eigenständig und ohne fremde Hilfe möglich.

Quartiersspaziergang zum Thema "Mobilität"

Ein gemeinsamer Quartiersspaziergang durch Marienthal bietet die Möglichkeit, mit Vertretern der Stadt und Partnern der Europäischen Mobilitätswoche ins Gespräch zu kommen, sich über die weitere Entwicklung des Wohnumfeldes auszutauschen, mit konkreten Ideen und Vorschlägen einzubringen und spezielle Bedarfe mitzuteilen. Der Wunsch der Ausrichter ist es, vor allem zielgerichtete Angebote für Jung und Alt zu ermitteln, um den Stadtteil Marienthal bzw. die Zukunft des Wohnquartiers noch liebens- und lebenswerter zu gestalten.

Gestartet wird zum Quartiersspaziergang ca. 15 Uhr ab Mobilstation.

HINWEIS

Personen, die nicht gut zu Fuß sind, können den Quartiersspaziergang auf einem E-Scooter der Mobilstation zu begleiten.

Für den Quartierspaziergang ist keine Anmeldung notwendig.

- - - - - - - - - -

Einwohnerversammlung auf Rädern – kurzfristig witterungsbedingt abgesagt

ACHTUNG: Das Wetter zeigt sich leider nicht von seiner besten Seite. Aus diesem Grund fällt die Einwohnerversammlung auf Rädern aus. 

++++++++

Die Oberbürgermeisterin lädt am Montag, 19. September wieder zur Einwohnerversammlung auf Rädern ein.
Bei diesem Angebot handelt es sich um keine touristische Radtour. Vielmehr sollen in einem begrenzten Stadtgebiet die gegenwärtigen Bedingungen für den Radverkehr auf dem geplanten Radverkehrsnetz in Zwickau dargestellt und über Ziele und Problemstellen diskutiert werden. Die Radtour orientiert sich nicht ausschließlich am Thema Radverkehr. An einigen Haltpunkten sollen die gegenwärtigen und kommende Projekte der Stadtentwicklung/Stadtsanierung vorgestellt werden.

Neben Oberbürgermeisterin Constance Arndt werden auch wieder Mitarbeiter verschiedener Ämter und Mitglieder der AG Radverkehr an der „rollenden“ Einwohnerversammlung teilnehmen. Neben ihren fach- und sachkundigen Ausführungen zum Radwegenetzt nehmen sie dann auch gern wieder Hinweise, Bemerkungen und Ideen der Bürger entgegen.

Der Start der ca. 9 km langen Tour mit 12 Haltepunkten ist in diesem Jahr am östlichen Radwegende an der Äußeren Dresdner Straße (Höhe Espitas/Kaufland). Ein erster Zwischenstopp wird gegen 17:20 Uhr im Stadtzentrum an der ehem. Zentralhaltestelle mit neuer Rad-Querung eingelegt. Auch hier kann gern noch zur Gruppe hinzugestoßen werden. Vom Zentrum aus geht es dann über den Marienthaler Bachweg, die Marienthaler Straße, Julius-Seifert-Straße und Eschenweg zum Ziel am HBK in der Karl-Keil-Straße.

Für die Einwohnerversammlung auf Rädern ist keine Anmeldung notwendig.

Mobilität
Mobilität

Dienstag, 20. September

Tag der Gleichstellung - kurzfristig witterungsbedingt abgesagt

ACHTUNG: Veranstaltung kurzfristig abgesagt!

Das Wetter zeigt sich leider nicht von seiner besten Seite. Aus diesem Grund fällt der Tag der Gleichstellung aus. Die Organisatoren ziehen in Erwägung, diesen ggf. zu einem späteren Zeitpunkt an der Mobilstation in Marienthal nachzuholen und werden rechtzeitig darüber informieren.

++++++++

Jeder Mensch hat ein Recht auf Mobilität – egal in welchem Alter und mit welchen gesundheitlichen Einschränkungen oder anderen Hürden dieser zu kämpfen hat. 

Für viele ist es selbstverständlich, sich spontan mit Freunden zu treffen, schnell noch einkaufen zu gehen oder eine Spritztour mit dem Auto zu machen. Mit Einschränkungen und im Alter kann man vieles nicht mehr ganz so spontan angehen. Dann wird Mobilität immer wichtiger, trägt zu mehr Lebensqualität bei und ermöglicht, den Alltag weitgehend selbstständig bewältigen zu können.

Der Tag der Gleichstellung greift genau dieses Thema auf, möchte das Verständnis für Personen mit Einschränkungen schärfen und die Nutzung verschiedener Mobilitätsoptionen näherbringen. Ab 14 Uhr laden verschiedene ansässige Partner, darunter die Alippi GmbH und die Johanniter Unfallhilfe e.V., auf den Parkplatz am Alten Gasometer ein, um mit verschiedenen Aktionen und Angeboten auf das Thema aufmerksam zu machen. Das ist definitiv nicht nur ein Tag für von Einschränkungen betroffene Personen! Hier können vor allem interessierte junge und jung gebliebene Besucherinnen und Besucher in die Rollen verschiedener Personengruppen schlüpfen, um zu verstehen, was es bedeutet, mit Einschränkungen mobil bleiben zu können!

Rollstuhlbasketballer vom RB Zwickau e. V. mit vor Ort

Auch die „Rollin Beasts“ vom Bundesligisten RB Zwickau e. V. werden mit vor Ort sein und den Tag der Gleichstellung mit einem besonderen Angebot bereichern: einem Rollstuhlparcours. Gezeigt wird, wie dieser geschickt zu bewältigen ist. Keine ganz so einfache Sache für all jene, die noch nie auf einen Rollstuhl angewiesen waren. Eine gute Gelegenheit, das an diesem Tag mal zu testen: Die Profis machen´s vor – Nachmachen ausdrücklich erlaubt!

Für den Tag der Gleichstellung ist keine Anmeldung notwendig.

- - - - - - - - - - 

Der ADAC informiert:

Tag der Elektromobilität auf dem Hauptmarkt

Der ADAC Sachsen beteiligt sich im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche mit einer Präsentation unter dem Thema „Elektromobilität“ auf dem Hauptmarkt. Diese findet am 20. September von 10 bis 15 Uhr auf dem Westspiegel statt.

10 Uhr: E-Auto, Hybrid oder Plug-In-Hybrid - Konzepte

11 Uhr: Reichweiten, Haltbarkeit & Sicherheit

12 Uhr: Laden von E-Autos

13 Uhr: Kauf & Förderung / THG-Bonus

14 Uhr: Angebote zur E-Mobilität beim ADAC

Gasometer
Foto: Helge Gerischer
Diese Sportler von den
Diese Sportler von den "Rollin Beasts" vom Bundesligisten RB Zwickau e.V. werden mit vor Ort sein. Foto: Bert Harzer
Link zur großen Version des Bildes

Mittwoch, 21. September

Tag der Radverkehrsförderung

Eines der beliebtesten klimafreundlichen Verkehrsmittel wird am Mittwoch, dem vorletzten Tag der Europäischen Mobilitätswoche in Zwickau, in den Fokus gestellt – das Fahrrad.

Rund 81 Millionen Fahrräder fuhren im Jahr 2021 auf deutschen Straßen, Tendenz steigend. Dieser Trend ist nicht verwunderlich, denn ob E-Bike oder Klapprad, alle Fahrräder vereinen zahlreiche Vorteile: klimafreundliche Mobilität, eine gesundheitsfördernde Form der Fortbewegung und die kostengünstige Alternative zum PKW sind nur einige Vorzüge, die Fahrradfahrende genießen.

Letzter Tag STADTRADELN

Ab/seit dem 1. September 2022 beteiligt sich die Stadt Zwickau am internationalen Wettbewerb STADTRADELN. Die Initiative des Städtenetzwerks Klima-Bündnis widmet sich dem Radverkehr und den Bedürfnissen der Radfahrenden und soll dazu beitragen, zu erfassen, wo Infrastruktur fahrradfreundlich ist und wo noch nachgebessert werden muss. An 21 aufeinanderfolgenden Tagen gilt es, möglichst viele Alltagswege mit dem Fahrrad zurückzulegen und Kilometerpunkte für die Kommune zu sammeln. Am 21. September ist das im Rahmen des Wettbewerbes letztmalig möglich. Aber auch danach darf weiter in die Pedale getreten werden, denn Radfahren tut gut, ist gesundheitsfördernd, kostensparend und – gemeinsam mit dem Fußverkehr – die klimaschonendste Fortbewegungsart

- - - - - - - - - -

ab 15:30 Uhr:

ADFC mit Fahrradcodierung zur Mobilitätswoche in Zwickau

Räder erhalten Code-Nagelprägung zur Abschreckung von Fahrraddieben 

Immer mehr Menschen in Zwickau kaufen sich ein wertvolles E-Bike und so ist die Diebstahl-Abschreckung mittels ADFC-Fahrradcodierung sehr gefragt. „Das Interesse an unserer Fahrrad-Codierung ist ungebrochen“, berichtet Konrad Krause, Geschäftsführer des ADFC Sachsen. Deshalb bietet der ADFC während der Europäischen Mobilitätswoche den Service auch in Zwickau an.

WICHTIG! Unbedingt de Kaufbeleg zum Fahrrad mitbringen, denn ohne diesen ist keine Codierung möglich!

Codiert wird am 21. September zwischen 15:30 Uhr und 17:00 Uhr auf dem Georgenplatz in Zwickau. Eine Codierung dauert etwa 10 Minuten, d.h. es wird im 10-Minuten-Takt codiert. Demzufolge sind nur maximal 9-10 Codierungen möglich. Die Kosten pro Radcodierung betragen 10 €.

Hintergrund: Sinn und Zweck der Codierung ist es, dass beim Auffinden eines gestohlenen Fahrrades durch den Code der rechtmäßige Besitzer schnell ausfindig gemacht werden kann. Der ADFC codiert die Räder mit einem Nagelpräger. Dabei wird eine individuelle Ziffern- und Zahlenkombination in den Rahmen geprägt. Zusätzlich wird über den Code eine Schutzfolie angebracht. Carbonräder können mit dieser Methode jedoch nicht codiert werden.

- - - - - - - - - -

17:00 Uhr:

Feierabendtour mit dem ADFC Zwickau

Zum Tag der Radverkehrsförderung führt der ADFC Zwickau (Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Zwickau) eine entspannte Feierabendtour durch. Diese Tour wird den Abschluss des „Stadtradelns“ bilden.

Die Feierabendtour startet um 17 Uhr am Georgenplatz. Die Strecke führt entlang der Zwickauer Mulde nach Schlunzig und wieder zurück in die Innenstadt. Somit ist sie nach einem langen Arbeitstag mit wenig Anstrengung auch noch gut zu bewältigen.

Um Anmeldung wird gebeten. Hier geht’s zum Formular.

Donnerstag, 22. September

VW-Thementag + Abschluss der Europäischen Mobilitätswoche am Ubineum

Auch wenn es der letzte Tag der Europäischen Mobilitätswoche in Zwickau ist, wartet dieser noch einmal mit interessanten Offerten auf.

Volkswagen nutzt die Woche – und insbesondere den Volkswagen-Thementag am 22. September – um mit der Region zu Themen, wie moderne Mobilität und Arbeitsplätze der Zukunft, ins Gespräch zu kommen. Es sind Fachvorträge und Schulexkursionen ins VW-Werk geplant, ein Diskussionsforum sowie das Netzwerktreffen weiblicher Führungskräfte mit dem Schwerpunkt "Förderung des weiblichen Fach- und Führungsnachwuchses am Beispiel eines Automobilherstellers".

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, am 22.09.2022 ab 15 Uhr am Diskussionsforum zum Thema Mobilität im Volkswagen Bildungsinstitut (Reichenbacher Straße 76, 08056 Zwickau) teilzunehmen. Einlass ist ab 14.45 Uhr.

- - - - - - - - - -

Die Vertreter und Partner der Stadt werden die Europäischen Mobilitätswoche an diesem Tag am Ubineum abschließen. Hier sind u. a. die Freigabe einer Schnellladesäule aus dem Verbundprojekt „E-Com“ und ein resümierender Rückblick auf die Mobilitätswoche vorgesehen.

Mobilität
Mobilität