Themennavigation Hauptnavigation Metanavigation Breadcrumb-Navigation Inhaltsbereich Suchfunktion

Kopfbereich

Zurück zur Startseite

Themen-Navigation

Inhaltsbereich

Rathaus Nachrichten

24.05.2016

Siebter Stadtspaziergang führte durch Marienthal

Die Stabsstelle Stadtentwicklung informiert:

Seit April 2013 finden im Rahmen der Bürgerbeteiligung und -information Stadtspaziergänge statt. Gestern war auf Einladung von Oberbürgermeisterin Dr. Pia Findeiß der siebte. Etwa 80 Bürger gingen auf die Tour vom Heinrich-Braun-Klinikum (HBK) durch Marienthal bis zur Pauluskirche.

Startpunkt war die Baustelle des Neubaus Haus 6 im HBK. Geschäftsführer Rüdiger Glaß informierte zur Geschichte, zu den aktuellen Baumaßnahmen und zur Perspektive des Krankenhauses. Danach ging es noch im Klinikgelände zum Kindergarten, der unter Regie der HBK gGmbH sehr erfolgreich auch als Standortvorteil des Klinikums bewertet wird.

Nächstes Zwischenziel war das Tiergehege an der Waldstraße. Hier gab es Informationen durch Günter Till, der die Anlage über viele Jahre aufgebaut, gepflegt und betreut hat. Er zeigte sich sehr zufrieden, dass auch die Zukunft der beliebten Anlage über einen Pflegevertrag mit dem Verein „Gemeinsam Ziele erreichen“ gesichert ist.

Diskussionen gab es an der von Schließung bedrohten Edeka Kaufhalle am Eschenweg. Die Schließung zum 31. Dezember trifft besonders die älteren Einwohner des Wohngebietes. Pia Findeiß wies auf die begrenzten Möglichkeiten zur Einflussnahme auf die privaten Eigentümer hin und zeigte die Bemühungen der Stadtverwaltung zur weiteren Betreibung des Marktes durch andere Marktteilnehmer auf. Diese Initiative wird auch zielgerichtet weiter geführt. Sie wies auch darauf hin, dass der geplante Netto-Markt an der Steinpleiser Straße auf Grund eines aktuellen Gerichtsurteiles nicht gebaut werden wird. Zwischenzeitlich gab es während des Stadtspaziergangs eine Vielzahl von Gesprächen und Informationen zwischen den Bürgern und der Oberbürgermeisterin bzw. den Mitarbeitern der Stadtverwaltung.

Nach rund zwei Stunden endete der siebte Stadtspaziergang in der Pauluskirche. Dort gab Pfarrer Meyer Informationen zur Kirche selbst und einen kurzen Einblick in das Leben der Kirchgemeinde. Dabei sprach er auch die Problematik Parken am Paulus-Friedhof und LKW Verkehr in der Bülaustraße an.

Die Bürger äußerten sich wieder sehr positiv zu diesem Angebot zur Information und Diskussion. Die Gesprächsangebote der Oberbürgermeisterin mit den Bürgern im Rahmen der Einwohnerversammlung und die Stadtspaziergänge werden fortgesetzt.

Die im Rahmen des Stadtspaziergangs aufgetretenen Gegner der Flüchtlingspolitik und des JVA-Neubaus fanden wenig Akzeptanz bei den Teilnehmern des Stadtspazierganges. Einige Bürger äußerten sich negativ über die gezeigten Aktionen, die dauernden Film– und Fotoaufnahmen. Sie waren eigentlich nicht zu einer politischen Demonstration gekommen, sondern wollten sachliche Information und Diskussion zur Entwicklung von Marienthal.

Start am HBKBild vergrößern

Der gestrige Stadtspaziergang führte vom HBK zur Pauluskirche

InformationBild vergrößern

Etwa 80 Bürger nutzten das Informations- und Gesprächsangebot

Fußzeile

zum BITV-Test
Letzte Änderung: 24.05.2016 | *eSignatur