In der kommenden Woche startet Erneuerung der Friedrich-Staude-Straße

veröffentlicht am: 30.05.2022

Das Tiefbauamt informiert:

Voraussichtlich am Mittwoch, 8. Juni, starten die Arbeiten zur Erneuerung der Friedrich-Staude-Straße in Marienthal. Diese wird von der Karl-Keil- bis zur Dr.-Karg-Straße auf einer Länge von ca. 485 m grundhaft saniert. Im Rahmen des Projekts werden Fahrbahn, Parkstellflächen, Gehwege sowie die Oberflächenentwässerung erneuert. Die Trinkwasserleitung wird ausgewechselt, Abwasser- und Erdgasleitung teilweise neu hergestellt sowie das Stromkabel verstärkt. Für einen Breitbandausbau beabsichtigt die Telekom die Verlegung von Schutzrohrtrassen.

Die Fahrbahn wird in einer bituminösen Bauweise ausgebildet. Die Gehwege erhalten einen grauen Betonpflasterbelag und Parkstellflächen anthrazitfarbenes Betonpflaster. Um die Aufenthaltsqualität in der Wohngebietsstraße zu verbessern und um gleichzeitig die verkehrlichen Nutzungsansprüche im erforderlichen Maße zu berücksichtigen, werden alle Flächen als sogenannte Mischverkehrsflächen ohne eine baulich harte Trennung zwischen Fahrbahn und Gehweg bzw. Parkstellflächen durch Bordsteine angelegt. Parken ist dann nur in den gekennzeichneten Flächen erlaubt. Der grundsätzliche Vorrang des Fahrverkehrs gegenüber den Fußgängern wird durch eine Beschilderung als verkehrsberuhigter Bereich aufgehoben.

Mit dem Bau wurde das Tiefbauunternehmen Frank Schulze GmbH aus Werdau beauftragt. Aufgrund der Gesamtlänge und der umfangreichen Bauarbeiten ist von einer abschnittsweisen Realisierung unter Vollsperrung in zwei Jahresscheiben auszugehen. Das Parken im Straßenraum während der Bauarbeiten muss eingeschränkt werden, um die Müllentsorgung sicherzustellen. Nähere Informationen zur Organisation der Müllentsorgung erhalten die Anlieger rechtzeitig von der zuständigen Abfallbehörde. Eine fußläufige Erreichbarkeit der Grundstücke wird jedoch immer sichergestellt. Das Vorhaben soll insgesamt spätestens im Dezember 2023 fertiggestellt sein.

Bei dem Projekt handelt es sich um eine Gemeinschaftsmaßnahme der Stadt Zwickau mit der Wasserwerke Zwickau GmbH und der Zwickauer Energieversorgung GmbH. Der geplante Kostenrahmen für die im Auftrag der Stadt Zwickau vergebenen Leistungen beläuft sich auf 872.000 Euro. 

Während der Bauzeit kommt es zu Beeinträchtigungen und Behinderungen für Anlieger und Gewerbetreibende. Diese sollen jedoch so gering wie möglich gehalten werden. Die Stadt Zwickau bittet um Verständnis.

Derzeit noch in einem schlechten Zustand: die Friedrich-Staude-Straße in Marienthal.
Link zur großen Version des Bildes
So soll sie künftig aussehen.
Link zur großen Version des Bildes