Audistraße wird am Freitag für den Verkehr frei gegeben

veröffentlicht am: 04.12.2019

Das Tiefbauamt informiert:

Im Mai begann die grundhafte Sanierung der Audistraße. Am Freitagnachmittag, voraussichtlich gegen 15 Uhr, ist der Abschnitt zwischen Trabantstraße und Zufahrt zur Zwickauer System- und Haustechnik GmbH wieder frei befahrbar. Der Kostenrahmen von rund 980.000 Euro wurde eingehalten.

Im Zuge der Bauarbeiten wurden in den vergangenen Monaten die Fahrbahn und die Gehwege erneuert. Im Auftrag der Stadt Zwickau wurden zudem Schutzrohre für eine perspektivische Breitbandversorgung verlegt. Außerdem erhält der Bereich eine neue LED-Straßenbeleuchtung. Die Wasserwerke Zwickau GmbH ließ die Trinkwasserleitung sowie den Abwasserkanal und Hausanschlüsse neu verlegen. Durch die Deutsche Telekom AG sowie die Zwickauer Energieversorgung wurden im Zuge der Baumaßnahme Schutzrohre für Telekommunikationsleitungen neu verlegt.

Zur gestalterischen Aufwertung des Straßenzuges wurde der vorhandene Baumbestand durch sieben zusätzliche Bäume ergänzt. Beidseitig der Fahrbahn wurden PKW-Parkstände in Pflasterbauweise errichtet. Bei der Durchführung der Baumaßnahme sind auch die Belange der Menschen mit Behinderungen berücksichtigt worden: So wurde die Überquerungsstelle im Einmündungsbereich zur Trabantstraße mit entsprechenden Bodenindikatoren ausgestattet.

Auch wenn die Schlussrechnung des Baubetriebes noch nicht vorliegt, wird eingeschätzt, dass die Gesamtkosten für die im Auftrag der Stadt Zwickau vergebenen Leistungen im geplanten Rahmen von 978.000 €. bleiben. Die Wasserwerke investierten ca. 416.000 Euro. Die Bauleistungen wurden durch die Firma Hoch-und Tiefbau GmbH Lars Müller mit Sitz in Zwickau erbracht. Die Straßenbauleistungen wurden durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes mitfinanziert. Der Fördersatz beträgt 80% der zuwendungsfähigen Kosten.

Während der 4. Sächsischen Landesausstellung „Boom. 500 Jahre Industriekultur in Sachsen“, deren Zentralausstellung vom 25. April bis 1. November 2020 im Audi-Bau zu sehen ist, werden keine Straßenbauarbeiten auf der Audistraße durchgeführt. Beabsichtigt ist, erst im Jahr 2021 den zweiten Bauabschnitt zu realisieren.

Im Auftrag des Tiefbauamtes wurden insbesondere folgende Leistungen erbracht:

  • 1.500 m³ Erdaushub
  • 2.500 m² Asphalt fräsen / aufnehmen
  • 120 m Anschlussleitungen / 500m Sickerleitungen
  • 40 Straßenabläufe
  • 380 m³ Frostschutzschicht in Fahrbahn und Parkflächen
  • 1.400 m² Asphalttragschicht  
  • 10 m² Plattenbelag für taktile Leiteinrichtungen