Zwickau-Pass

Der Zwickau-Pass ist ein Ausweis, der einkommensschwache Bürger zur Inanspruchnahme kommunaler Leistungen/Angebote berechtigt.
Anspruchsberechtigt ist jeder Einwohner, der seinen Hauptwohnsitz in Zwickau hat. Die Gewährung des Zwickau-Passes ist einkommens- und vermögensabhängig.

Die Anspruchsberechtigung ist gegeben, wenn

  • ein Leistungsbezug nach SGB XII vorliegt,
  • ein Leistungsbezug nach SGB II (Hartz IV) vorliegt,
  • ein Leistungsbezug nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG) vorliegt und Asylbewerber gemäß § 50 Abs. 4 Asylverfahrensgesetz (AsylverfG) eine Zuweisung für den Landkreis Zwickau erhalten haben und in der Stadt Zwickau wohnen,
  • auf eine Leistung nach SGB II und SGB XII verzichtet wird, um Wohngeld nach Wohngeldgesetz (WoGG) zu erhalten,
  • Personen die Leistungen zum Unterhalt nach § 39 SGB VIII erhalten und deren Eltern aus wirtschaftlichen Gründen von der Kostenheranziehung nach §§ 91 ff. SGB VIII befreit sind oder
  • Personen die für ihre minderjährigen Kinder einen Kinderzuschlag gemäß § 6 a Bundeskindergeldgesetz (BKGG) erhalten.

Ihr Anliegen

Sie möchten einen (neuen) Zwickau-Pass beantragen?

Benötigte Unterlagen

  • aktueller Bescheid über den Bezug einer der o. g. Leistungen
  • Personalausweis, Schülerausweis, Pass bzw. ein gültiger ausländerrechtlicher Nachweis für den rechtmäßigen Aufenthalt in Deutschland & in der Stadt Zwickau
  • ein Passbild pro Person
  • eine durch die SGB II/SGB XII-Leistungsstelle bestätigte und bezifferte Verzichtserklärung und der Wohngeldbescheid

Bei erneuter Beantragung  sind der Zwickau-Pass, der aktuelle Bescheid über den Bezug der Leistungen sowie der Personalausweis vorzulegen.

Gebühren

Erstausstellung gebührenfrei

Für die Erteilung einer Zweitschrift bei Verlust des Zwickau-Passes wird eine Gebühr in Höhe von 6 € erhoben.

Bemerkungen/Hinweise

Der Zwickau-Pass ist nicht übertragbar. Er besitzt Gültigkeit bis zum 31.12. des jeweiligen Kalenderjahres. Danach ist der Pass neu zu beantragen.

Der Zwickau-Pass ist auf Anforderung bei Inanspruchnahme einer im Merkblatt genannten Ermäßigung vorzuzeigen.

Veränderungen von persönlichen oder finanziellen Angaben zum Antrag sind dem Amt für Familie, Schule und Soziales unverzüglich anzuzeigen.

Entfällt die Anspruchsvoraussetzung, ist der Zwickau-Pass der Ausgabestelle sofort zurückzugeben.

Bei Zuwiderhandlungen entscheidet das Amt für Familie, Schule und Soziales über mögliche Sperrzeiten wegen Betruges.

Folgende Leistungen können mit dem Zwickau-Pass in Anspruch genommen werden:

Ermäßigungen zum geltenden Tarif um 30 %:

  • August Horch Museum Zwickau (August Horch Museum Zwickau gGmbH)

Ermäßigungen zum geltenden Tarif um 50 %:

  • in allen Bädern des Sportstättenbetriebes (Strandbad Planitz, Glück Auf Schwimmhalle, Johannisbad) Ermäßigung je nach Tarif
  • Teilnahme an Ferienangeboten und Ferienspielen der Stadtverwaltung Zwickau
  • Schülerferienticket des Verkehrsverbundes Mittelsachsen
  • im Theater Plauen-Zwickau auf Karten (je nach Verfügbarkeit) von Montag bis Freitag an der Vorstellungskasse

Kostenfrei:

  • Stadtbibliothek Zwickau

Die entsprechende Richtlinie finden Sie unter Bürgerservice, Ortsrecht.

  • Amt für Familie, Schule und Soziales

    Haushalt und soziale Angelegenheiten
    Marika Richter

    Postanschrift

    PF 20 09 33
    08009 Zwickau

    Besucheradresse

    Hauptmarkt 1
    08056 Zwickau

    Öffnungszeiten

    Di
    9-12 Uhr / 13-18 Uhr
    Do
    9-12 Uhr / 13-15 Uhr

    Kontakt aufnehmen

    Telefonnummer: +49 375 834035
    Fax: +49 375 834040
  • Bürgeramt

    Bürgerservice im Rathaus
    Martin Birkfeld
    Sachgebietsleiter

    Besucheradresse

    Hauptmarkt 1

    Öffnungszeiten

    Zusatzinformationen
    Aktuelle Informationen unter www.zwickau.de/oeffnungszeiten

    Kontakt aufnehmen

    Telefonnummer: +49 375 830
    Fax: +49 375 833333