Schlobigpark

Inmitten der zentrumsnahen Nordvorstadt unmittelbar an der Zwickauer Mulde und dem Mulderadweg gelegen, geht der Ursprung der Gartenanlage bis in die 2. Hälfte des 19. Jahrhundert zurück.

Dr. Samuel Friedrich Julius Schlobig oblag die Neueinrichtung und der Aufbau eines geordneten Krankenhauswesens in Zwickau. Er funktionierte das hier freigezogene Militärhospital 1850 zum Stadtkrankenhaus um und übernahm dessen Leitung. Er war auch der Initiator der 1859 beginnenden Erweiterung der Anstalt. Auf dem angrenzenden Gelände eröffnete Dr. Schlobig am 14. September 1869 seine Privat­badeanstalt, die er mit einer orthopädischen Heilanstalt verband. Mit dem Stadt­krankenhaus entstand auch der Krankenhausgarten. 

Bis 1993 umzäunt, stand der parkartige Garten nur Patienten, Besuchern und dem Personal zur Verfügung. Im Rahmen des EU-Förderprogramms URBAN erfolgte von 1996 bis 1999 eine komplette Neugestaltung. Das ebene Gelände erhielt unter Beachtung des alten Baumbestandes und ursprünglicher Wegeführungen eine sanfte Bodenmodellierung und räumliche Strukturierung. 

Das Gebäude vereint die Epochen von Jugendstil und Neogotik mit einem Hauch orientalischer Badekultur
Link zur großen Version des Bildes